10. bis 22. März #BuildingBridges
Helmy AbouleishSEKEM Leiter und Präsident von Demeter International
Helmy Abouleish
Sabine LichtenfelsFriedens- und Liebesforscherin
Sabine Lichtenfels
Edith Eva EgerAuschwitz-Überlebende & Trauma-Therapeutin
Edith Eva Eger
Gerald HäfnerPolitiker, Demokratie-Aktivist, Co-Leiter am Goetheanum
Gerald Häfner
Ursula LyonBuddhistische Yoga- & Meditationslehrerin
Ursula Lyon
Kosha JoubertExpertin für kollektive Traumata, Internationale Nachhaltigkeits-Aktivistin
Kosha Joubert
Prof. Dr. Tania SingerMitgefühlsforscherin & Neurowissenschaftlerin
Prof. Dr. Tania Singer
Fabian ScheidlerBestseller-Autor "Das Ende der Megamaschine" & visionärer Kulturphilosoph
Fabian Scheidler
Miki KashtanGründerin der Nonviolent Global Liberation Community
Miki Kashtan
Ha Vinh ThoEhem. Leiter des Zentrums für Bruttonationalglück in Bhutan & Autor
Ha Vinh Tho
Nahid ShahalimiAfghanische Frauenrechts-Aktivistin, Film- und Buch-Autorin
Nahid  Shahalimi
Aminata TouréPolitikerin & Buchautorin
Aminata Touré
"DariaDaria" - Madeleine Darya AlizadehUnternehmerin, Autorin und Influencerin
Meg Wheatley Internationale Pionierin für Systemveränderung und Bewusstseinswandel
Meg Wheatley
Pascal VioloGründer "Karawane der Menschlichkeit"
Pascal Violo
Gerald KollerRausch- & Risikopädagoge, Experte für soziale & mentale Gesundheit
Gerald Koller
Arshak MakichyanRussischer Klimaaktivist & Violinist
Arshak Makichyan
Marlene EngelhornMillionenerbin & Vermögenssteuer-Aktivistin
Marlene Engelhorn
Wanjira MathaiGreen Belt Movement, Global Restoration Council, Weltzukunftsrat
Wanjira Mathai
Daniel Auf der MauerPionier in Trauma–informierter Konflikt–Transformation
Daniel Auf der Mauer
Dr. Martin SprengerExperte für Public Health, Universitäts-Mediziner, Autor
Dr. Martin Sprenger
Monika LangthalerDirektorin der "Austrian World Summit – The Schwarzenegger Climate Initiative"
Monika Langthaler
Ilija TrojanowGesellschaftsvisionär & Freiheitshüter. Bestseller-Autor & Welt-Reisender.
Ilija Trojanow
Ronald EngertVom Punk zum Brückenbauer zwischen Wissenschaft und Spiritualität
Ronald Engert
Anna Toft Sandgaard & Anne Sofie NielsenErforscherinnen transformativen Lernens & Gründerinnen von "Untaming Education" (Dänemark)
Anna Toft Sandgaard & Anne Sofie Nielsen
Julia FelderKünstlerin, Friedensforscherin & Gründerin von INKONTRA
Julia Felder
Werner LampertVisionär für nachhaltige Landwirtschaft, Vorreiter für Bio im Mainstream
Werner Lampert
Elke KahrKommunistische Bürgermeisterin von Graz & Sozial-Pionierin
Elke Kahr
Persy-Lowis BulayumiCommunity-Builder, Jugendcoach, Trainer & Coach Antirassismus und Diskriminierung
Persy-Lowis Bulayumi
Hartmut RosaBeschleunigungsforscher & Soziologe
Hartmut Rosa
Nujin DeryaFeministische Aktivistin & Matriarchats-Forscherin
Nujin Derya
Manfred NowakEhem. UNO-Sonderberichterstatter über Folter & Hüter der Menschenrechte
Manfred Nowak
Claire KardasAktivistin für Queer-Feminismus
Claire Kardas
Verena RinglerGründerin & Direktorin von AGORA European Green Deal, Projektentwicklerin Europa, ehem. EU Diplomatin Kosovo
Verena Ringler
Clara PorakJournalistin und Aktivistin zu Klimaschutz und -gerechtigkeit sowie zu Inklusion
Clara Porak
Steffen LohrerWeisheitslehrer, Coach, Speaker, Autor und Unternehmer
Steffen Lohrer
Edgard GouveiaGründer "Warrior without Weapons", CEO Livelab & Visionary of Jornada X Game
Edgard Gouveia
Otto ScharmerInternational führender Systemwandel-Pionier, Professor am MIT, Begründer der U-Theorie
Otto Scharmer
Satish KumarVom Bettelmönch zum internationalen Friedensaktivisten, Gründer des berühmten Schumacher-College
Satish Kumar
Lena Schilling„Lobau Bleibt“-Aktivistin & Gründerin des Jugendrats Wien
Lena Schilling
Marianne GronemeyerBedürfnisforscherin, Wachstumskritikerin & Visionärin wahrer Menschlichkeit
Marianne Gronemeyer
Jon Kabat-ZinnInternationaler Pionier der Achtsamkeitsbewegung
Jon Kabat-Zinn
Michaela KrömerMenschenrechts- & Klimaaktivistin, Anwältin
Michaela Krömer
Gregor SieböckWeltenwanderer und Bewusstseins-Aktivist
Gregor Sieböck
Scilla ElworthyInternationale Friedenspionierin
Scilla Elworthy
Thomas HüblModerner Mystiker & Experte für die Heilung kollektiver Traumata
Thomas Hübl
Jakob von UexküllGründer des Alternativen Nobelpreises & des Weltzukunftsrats
Jakob von Uexküll
Raúl KrauthausenInklusionsaktivist & Gründer der Sozialheld*innen
Raúl Krauthausen

Wir senden per E-Mail laufende Infos zum Summit / Pioneers of Change zu, du kannst dich jederzeit problemlos abmelden. Datenschutzerklärung

Thomas Hübl

Moderner Mystiker & Experte für die Heilung kollektiver Traumata

"Man sagt Zeit heilt alle Wunden oder da wächst schon wieder Gras drüber, aber mit Trauma stimmt das nicht."

Kapitel
Lieblingsstellen
  • Vorstellung von Thomas
  • Kollektiv traumatisierende Events, Krieg, Klimawandel
  • Zeitenwende - überwältigende Erfahrungen - Spaltung von Fühlen & Denken
  • Traumaversorgung, positive Beziehungsschaffung, Wahrnehmung, Fight-Flight-Freeze
  • Nachrichten - Trigger - In-Formation - Resonanz - traumainformierte Information
  • Brücken bauen, Ahnen wirken, Konflikte transformieren, Interdependenz
  • Kollektive Traumata heilen - Das verletzte Leben - Spaltung heilen - Kinder
  • Gemeinschaft heilt, sichere Räume, Teilen, Updates
  • Umsetzungswunsch - Grundverantwortung Trauma
  • Wahrnehmungsübung, Wünsche

Lieblingsstelle einreichen

Deine Lieblingsstelle

DANKE, wenn du zur Sammlung von Lieblingsstellen und Lieblingszitaten beiträgst! Vorab: Hast du schon geschaut, ob es in zeitlicher Nähe schon eine Lieblingsstelle gibt? Das wäre evtl. nicht sinnvoll... Deine Einreichung kommt an unser Redaktions-Team zur Pfüfung und wird danach zum Lieblingsstellen-Menü rechts vom Video hinzugefügt.

Bitte auswählen

Wenn du möchtest, dann gib hier deinen Namen an

Du kannst auch gerne anonym bleiben.

Thomas Hübl wurde 1971 in Wien geboren. Er studierte einige Jahre Medizin und beschäftigte sich intensiv mit holistischen Therapierichtungen, als er einem starken inneren Ruf folgte und sich vier Jahre lang intensiv der Meditation und Selbsterforschung widmete.

Seit 2004 ist Thomas weltweit unterwegs, gibt Vorträge und veranstaltet Festivals, Workshops, Online-Kurse und Trainings für spirituell Suchende und Fachleute verschiedenster Bereiche, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der traumatischen Geschichte von Deutschen und Israelis liegt.

Er wird regelmäßig als Gastredner zu Konferenzen auf der ganzen Welt eingeladen so z.B. zum Harvard Universitäts-Workshop „Kollektives Trauma hat uns zu dem gemacht, was wir sind“. In seinem Wirken verbindet er die wichtigsten Lehren der großen Weisheitstraditionen mit Erkenntnissen der modernen Wissenschaft, und macht dank seines tiefgreifenden Verständnisses beide verständlich und erfahrbar. Er ist Gründer der Academy of Inner Science, der School of Collective Trauma Integration und des Pocket-Projekts.

Zusammen mit seiner Frau Yehudit Sasportas, Professorin an der Uni in Tel Aviv und Jerusalem, und der gemeinsamen Tochter Eliya lebt Thomas Hübl in Tel Aviv und Oldenburg.

Im Frühjahr 2021 erschien Thomas Hübls Buch "Kollektives Trauma heilen".

www.thomashuebl.com | www.pocketproject.org

Wir empfehlen dir auch unser Interview von Thomas Hübl vom Summit 2021 (sehr persönlich über seinen Weg zum spirituellen Lehrer, über Elternschaft als Lernfeld und innere Kohärenz & Zukunftsfeähigkeit) - du findest es als Bonus im » Kongresspaket 2022.

www.thomashuebl.com

www.pocketproject.org

www.innerscience.info

www.celebrate-life.info

Bitte erwerbe das Buch bei deinem lokalen Buchhändler oder bei einem fairen Online-Buchhandel wie fairbuch.de oder buch7.de - Danke sehr!

 

 


Du willst freud- und kraftvoll zum Wandel beitragen? Du willst dein volles Potenzial leben, sowohl individuell als auch in Gruppen? Dann bewirb dich bis 4.5.2022 für unser Jahrestraining Lead the Change!

 


 

 

Du möchtest Zugang zu allen Interviews?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentate
Polina Borissova
Polina Borissova
1 Monat zuvor

Bitte bitte macht dieses Interview kostenlos für alle zügänglich für diese Zeit. Es ist so wertvoll und wichtig und hilfreich. Für sehr viele Menschen. Ich selber arbeite seit Jahren mit Flüchtlingen in Fllüchtlingscamps und weiss aus eigener Burn-Out Erfahrung wie wichtig Traumaarbeit ist und auch der Selbstschutz bei der Arbeit mit traumatisierten Menschen ist. Gerade arbeite ich mit Chefärzten zusammen, die das auch sehr brauchen könnten.

Martin
Admin
1 Monat zuvor
Antworten  Polina Borissova

Ja danke Polina, das werden wir machen!

Rubin
Rubin
1 Monat zuvor

jetzt unmittelbar nach dem Gespräch und Begegnung fühle ich zum Einem ein Abfließen von kontrahierendem Schmerz im Bauchraum während des ganzen Gespräches über, Enge im Hals und dann Fließen von Tränen in stiller Wärme. Meine Hände und Füße sind eiskalt. Gleichzeitig ist da solch stille Dankbarkeit dafür – auch in der Begegnung und Weg meiner letzten 8 Jahre mit persönlichen & Ahninnentrauma – sexueller Missbrauch, wo Zeit und Raum für Begegnung damit zum Erkennen, Benennen, Wieder Fühlen – Schicht für Schicht auftaut und das langsame zusammenwachsen von Gewebe in mir zu bezeugen. All das und mehr durfte jetzt da sein – auch mit der Begegnung des Stresses im mich vergleichen mit anderen – ich müsste jetzt ganz viel helfen. Dabei legen sich gerade so feine kleine Möglichkeiten direkt vor mein Leben, da in unserem Haus jetzt von der Wohnungsgesellschaft Wohnungen für ukrainische Familien bereit gestellt werden und in mir klare Impulse meiner Machbarkeit sichtbar sind – einfach und leicht, ohne Überforderung meines Systems.
Ich danke für den Raum, der sich durch dich Hemma, dich Martin und dich Thomas gewebt hat!

Chris
1 Monat zuvor

Danke für dieses nach-denkenswerte Interview. Mir kam in den Sinn, dass auch die Traumata der Hexenverfolgung, der Inquisition, der Seuchenzüge in Europa noch sehr wirksam sind. Frauenverachtung, tiefer Vertrauensverlust (Religion/Kirche), die Fixierung der Medizin auf das Bekämpfen von Feinden (Viren/Bakterien) sind sehr präsente Auswirkungen, die in den Geschchtsbüchern kaum angemessenen Platz finden.

Lydia Heppner-Wülfert
Lydia Heppner-Wülfert
1 Monat zuvor

Als Nachkriegskind und Erstgeborene von schwer traumatisierten Flüchtlingseltern spüre ich selbst immer noch deutlich den Schrecken und die Wunden, die durch diesen letzten Krieg (und latent auch alle davor stattgefundenen Kriege) angerichtet wurden. Der hohe Stellenwert dieses kollektiven Traumas zeigte sich ebenso deutlich bei allen systemischen Aufstellungen, die ich bisher miterleben durfte. Bei fast allen Familiengeschichten spielten die Auswirkungen der Kriegsgeschehnisse eine entscheidende Rolle. Daher wünschte ich mir – ebenso wie Thomas Hübl – so sehr, dass das allgemeine Bewusstsein mehr und mehr darauf gelenkt werden könnte, um so auf breiter Basis eine kollektive Heilung zu bewirken. Ein Wunsch, der aus tiefen Herzen kommt. Nur so kann Wandel entstehen.

Birgit
Birgit
1 Monat zuvor

Auch wenn es den Anschein hat, daß wir Lichtjahre von einem besseren globalen Zusammenleben entfernt sind; es könnten möglicherweise auch bloß Quantensprünge sein.
Allein schon das Freischalten dieses Gesprächs mit Thomas Hübel für alle und jede*n, würde einen kraftvollen Impact dahin leisten.

Sabine Schlachter
Sabine Schlachter
1 Monat zuvor

Danke für dieses sehr inspirierende Gespräch. Schön, dass ich jetzt auch mal von einem Trauma-Experten bestätigt bekomme, was ich schon so oft empfunden habe – die aktivierende Wirkung der meisten unserer großen Medien (Fernsehen, Zeitung). Ich wünschte, dass dies auch mal in der Verfassung festgeschrieben würde, dass Nachrichten wirklich informieren sollen und nicht re-traumatisieren.

Es war echt spannend, Euch zuzuhören. Toll, dass es noch geklappt hat mit diesem Interview für den Summit!

Auf dass es uns allen immer besser gelingt, die innere Frost-Schicht wieder aufzutauen!

Und danke Dir, Thomas, dass Du auch so klar auf das Wachstumspotenzial von Trauma zu sprechen kamst und damit zu einer Ent-Stigmatisierung von Trauma beiträgst. Das brauchen wir dringend in unserer Gesellschaft, da ich nicht glaube, dass Trauma-Arbeit sich verbreiten kann, so lange diese Stiegmatisierung in den Köpfen vieler Menschen lebendig bleibt.

M.
M.
1 Jahr zuvor

Großartiges Gespräch zwischen Martin &Thomas. Dieses Thema berührt sovieles in mir, meiner Mitwelt und in meiner Familie. Aktuell konnte ich einen eruptiven Konflikt der letzten Woche mit meiner Schwester ganz anders reflektieren: in friedlicher Ruhe und viel mehr Empathie für sie. Traumata waren genug in unserer Kindheit vorhanden, neben denen, die wir schon über unsere Ahnen im Gepäck hatten. Herzlichsten Dank. Wieder neue kleine Schritte aufeiander, hin zur Integration, toll!

Ute Janda
Ute Janda
1 Monat zuvor

Danke für dieses Interview. Es ist mir sehr wertvoll … .

Sabine Windhövel
Sabine Windhövel
1 Monat zuvor

Hallo Thomas, das war sehr saubere Ausformulierung, die ich gerne mit dem link weiter multipliziert habe. Ich komme von der Salutogenese, die ich verinnerlicht habe seit 1993, und ich finde, dass nicht nur das Salutogenesezentrum in Bad Gandersheim, sondern auch die europäische Forschung in Zürich zur Salutogenese hier zur Traumabehandlung bzw. Bewältigen von psychischen Erkrankungen einen wesentlichen Beitrag leisten.
Herzliche Grüße, Sabine

Barbara Furman
Barbara Furman
1 Monat zuvor

so unschätzbar WERTVOLLE Informationen

BITTE unbedingt kostenfrei online stellen !!

DANKE

Andreas Pfeffer
Andreas Pfeffer
1 Monat zuvor

Vielen Dank, lieber Thomas, aber auch vielen Dank liebe Hemma, lieber Martin für die intensive Vertiefung dieser “Friedensordnung”. Ich kenne Zustände von Angst undi Überforderung, aber auch Distanzierung (Schuldfrage stellen usw). Insgesamt lebe ich mehr in Moment. In meinen Umfeld gibt es Leute, die sagen, dass Russland von der NATO in die gegenwärtige Situation hinein “intrigiert” wurde, was mir aber nicht hilft im Umgang mit meinen Gefühlen. Es zieht mich aus der Empathie mit den Opfern heraus. Andererseits repräsentieren die “Putinversteher” ja die Gegenseite in diesem Konflikt, und das Brückenbauen wäre wichtig. Die Brücke könnte die Wahrnehmung unserer Gefühle sein: was macht das alles gerade mit mir? Nicht: wer hat denn Recht?

Monika Werker
1 Monat zuvor

Ein tief berührendes Gespräch, ja wir alle tragen die Kriegstraumata unserer Eltern, Großeltern in uns, wieder mehr ins fühlen, die heilende Verbindung zwischen Menschen kommen und aktiv helfen bei der Bewältigung der Versorgung von Geflüchteten, soweit möglich…Danke Thomas Hübel, wie wichtig wäre in den Schulen beim Geschichtsunterricht anzufangen Trauma zu heilen….

Doris
Doris
1 Monat zuvor

Vielen Dank für dieses inspirierende Interview!! Mir fällt dazu ein, was ich einmal über so genannte “Kriegsenkel” von Menschen die den 2. Weltkrieg erlebten (gibt auch Bücher dazu) hörte. Z.B. dass diese oft unter ihren Unzulänglichkeitsgefühlen leiden und wenn überhaupt erst viel später erfahren, dass diese oft aus ihrer Kindheit herrühren. Da ihre Probleme nicht als solche wahrgenommen wurden, im Vergleich zu den schlimmen Erfahrungen ihrer Vorfahren.
Die Idee von Thomas Hübl, eine Verpflichung zur “Verdauung” der Vergangenheit, in die Verfassung aufzunehmen, finde ich sehr erstrebenswert und sollte weiter verfolgt werden.

Satprem
Satprem
1 Jahr zuvor

Danke für die vielen Anregungen und den in mir gefühlten Impulsen die mir mehr Bewußt wurden. Da gibt es viel was noch auf zu arbeiten
ist. Eine Arbeit die nie aufhört ,das bewußte in mir ins tägliche Leben bringen. Meinen Mitmenschen in seiner trauer, angst oder Freude
mit meinem Herz wahr zu nehmen, Ihn einfach nur zu Lieben wie er/sie ist, bedingungslose Liebe ist die Antwort.
Love Satprem

Michael
Michael
1 Jahr zuvor

Was nehme ich aus dem Interview mit Thomas Hübl mit?

Besonders eindrücklich fand ich seine Beschreibung der drei Grundkräften bei Veränderungsprozessen (Evolution, Trägheit und Trauma). Mir sind sofort Begegnungen mit meinen Eltern oder mit Freunden eingefallen, in denen ich auf offensichtlich ausweichende Reaktionen zu (Klima-) Wandelthemen mit großem Unverständnis und mit innerer (Argument-) Aufrüstung reagiert habe. Die Rolle des dritten Faktors Trauma und die Wichtigkeit von sicheren Beziehungen waren für mich wesentliche “Aha-Effekte”.

Tatsächlich habe ich Thomas noch nie so menschlich erlebt. – Ein sehr angenehmes, geerdetes Gespräch. Vielen herzlichen Dank!

Technisches

Falls Du das Video nicht abspielen kannst, aktualisiere bitte Deinen Browser oder lade Dir einen von diesen 5 Browsern (zusätzlich) runter:

(Klicke auf den Link zum Download/Aktualisieren)

Öffne dann die Seite mit dem Interview in dem gewählten Browser.

Wenn dass nicht funktioniert, schaue bitte hier zu unseren »oft gestellten Fragen«, melde Dich bitte bei uns via Kontaktformular oder per support@pioneersofchange.org.

Sämtliche Aussagen und Äußerungen unserer Interviewpartner liegen in deren Verantwortungsbereich und stellen nur deren persönliche Meinung dar. Wir machen uns Aussagen und Äußerungen Dritter grundsätzlich nicht zu eigen. Im Falle von Rechtsverstößen bitte eine Info an support@pioneersofchange.org