11. - 23. März  |  #SeedingChange
Anna HeringerArchitektin und Lehmbau-Expertin
Anna Heringer
Christian HißGründer der Regionalwert AG und Ökonomie-Revolutionär
Christian Hiß
David Steindl-RastBenediktiner-Mönch, interreligiöser Brückenbauer
David Steindl-Rast
Dieter HalbachGemeinschafts-Pionier, Demokratieaktivist
Dieter Halbach
Erik MarquardtAbgeordneter im EU-Parlament
Erik Marquardt
Ernst GötschSchweizer Landwirt und Forscher
Ernst Götsch
Franziska HerrenSchweizer Volksinitiative für sauberes Trinkwasser
Franziska Herren
Franziska WesselFridays for Future Aktivistin
Franziska Wessel
Gerald HütherNeurobiologe
Gerald Hüther
Hanno BurmesterProgressiver Politikgestalter und Publizist
Hanno Burmester
Heinrich StrößenreutherKlimaaktivist, Verkehrslobbyist und Serial Political Entrepreneur.
Heinrich Strößenreuther
Helena Norberg-HodgePionierin für lokales Wirtschaften
Helena Norberg-Hodge
Helmy AbouleishSEKEM Leiter und Präsident von Demeter International
Helmy Abouleish
Hemma RüggenCo-Moderation Online Summit, Organisationsberaterin
Hemma Rüggen
Jane Goodall & Charles EisensteinEine lebende Legende trifft den "New-Story"-Philosophen
Jane Goodall & Charles Eisenstein
Josef ZotterChocolatier und Ökonomie-Visionär
Josef Zotter
Kate RaworthWirtschaftsvor- und neudenkerin, Erfinderin der Donut-Economy
Kate Raworth
Lukas PawekAutarkie-Experte, Journalist, Eventmanager
Lukas Pawek
Maria BliklenSelf Care Trainerin
Maria Bliklen
Matthias HorxTrend- und Zukunftsforscher
Matthias Horx
Meg Wheatley Internationale Pionierin für Systemveränderung und Bewusstseinswandel
Meg Wheatley
Muhammad YunusFriedensnobelpreisträger und Social Entrepreneurship Genie
Muhammad Yunus
Nora WilhelmSocial Innovator und Systemic Entrepreneur
Nora Wilhelm
Omar Khir AlanamAutor und Poetry Slammer
Omar Khir Alanam
Ronny MüllerLebens-Pädagoge und Permakultur-Gestalter
Ronny Müller
Sabine LichtenfelsFriedens- und Liebesforscherin
Sabine Lichtenfels
Simon Marian HoffmannKünstler, Philosoph und Aktivist
Simon Marian Hoffmann
Sister Lucy KurienGründerin Maher
Sister Lucy Kurien
Stephanie Ristig-BresserAutorin und Aktivistin für den Wandel
Stephanie Ristig-Bresser
Teresa DistelbergerFilmemacherin, Künstlerin und Vermögenspool-Expertin
Teresa Distelberger
Thomas HüblModerner Mystiker und spiritueller Lehrer
Thomas Hübl
Tristan ToéGärtner und Gemüsebauer
Tristan Toé
Ursula und David SeghezziNaturmystikerIn - WandlungsbegleiterIn
Ursula und David Seghezzi
Ute Karin HöllriglPsychologin und Traumforscherin
Ute Karin Höllrigl
Veronika Bennholdt-ThomsenMatriarchatsforscherin und Expertin für Subsistenzökonomie
Veronika Bennholdt-Thomsen
Vivian DittmarImpulsgeberin für kulturellen Wandel
Vivian Dittmar
Walter ÖtschProfessor für Ökonomie und Kulturgeschichte
Walter Ötsch

Wir senden per E-Mail laufende Infos zum Summit / Pioneers of Change zu, du kannst dich jederzeit problemlos abmelden.
Datenschutzerklärung lock

Rob Hopkins

Gründer Transition Town Bewegung
Englisches Interview
Deutsche Fassung
Imagine a day in 2030

"Was wäre wenn … das ist die stärkste Frage zur Aktivierung unserer Vorstellungskraft."

Rob Hopkins ist bekannt für sein Engagement in der Energiewende-Bewegung (transition movement). Der britische Dozent und Umweltaktivist hat in Kinsale, Irland, einen Lehrgang für Permakultur aufgebaut und dort die erste Transition-Town ins Leben gerufen, wo ein Übergang von fossilen Energieträgern sowie Kernenergie zu einer nachhaltigen Energieversorgung mittels erneuerbarer Energien gelebt wird. Zurück in seiner englischen Heimatstadt Totnes gründete er die lokale Brauerei "New Lion Brewery". Dann wurde aus dem Transition-Town Gedanken ein internationales Netzwerk und Totnes Ausgangspunkt für eine Vielzahl von Transition-Towns. Heute forscht er am Post Carbon Institute.

Seine Bücher "Handbuch Energiewende","The Transition Companion" und "Einfach. Jetzt. Machen!: Wie wir unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen." haben viele von euch angeregt, sich für regionale Entwicklung, Unabhängigkeit von fossilen Energiequellen und für Gemeinschaften mit hoher Resilienz einzusetzen. Er schreibt regelmäßig Beiträge auf transitionnetwork.org

Danke Sibylle Reichel für das tolle "Graphic Recording" vom Interview! (Klicken zum Vergrößern)

 

 

 

 

 


Rob's Blog: https://www.robhopkins.net/ bzw. https://transitionnetwork.org/people/rob_hopkins/
David Holmgren über Permakultur:   https://www.holmgren.com.au/ -> David wird Speaker am letzten Summit-Tag sein!

Film: Tomorrow - die Weltist voller Lösungen. http://www.tomorrow-derfilm.at

 

          

Wir empfehlen, die Bücher beim lokalen Buchhändler zu kaufen oder sonst z.B. buch7.de, ecobookstore.de oder fairbuch.de.


zum Glossar | Regionaltreffen zum Pioneers of Change Summit anzeigen

Du möchtest Zugang zu allen Interviews?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
63 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentate
Barbara
Barbara
1 Jahr zuvor

Hallo, ich habe jetzt einige Interviews angesehen und bin wirklich sehr beindruckt von der unterschiedlichen und immer wieder sehr profunden Auseinandersetzung mit all den Fragen von gesellschaftlicher und ökologischer Transformation. Ich finde die Fragestellungen sehr gut, weil sie dazu führen, dass die Themen das Große Ganze mit dem Persönlichen verbinden. Eine große Inspriation. Das Interview mit Bob Hopkins hat mich besonders berührt und hilft mir sicherlich, noch mehr in Bewegung zu kommen. Danke dafür!
Ja, und…. da stellt sich mir die Frage, warum solche wirklich aufregenden und tiefgehenden Gespräche nicht öffentlich zugänglich sein können? Warum kann ich sie nicht mit Freunden teilen? Nicht nochmal ansehen? Was braucht es für dich Maritin oder euch Pioneers of Change, damit diese Interviews öffentlich sein können? Ist es eine Frage des Geldes? Des Konzepts? Des Glaubens an Exklusivität?
Danke für eine Antwort!
Barbara

Pablo Hess
1 Jahr zuvor

No “yes – but” anymore.

Es ist so sinnlos, irgend einen Satz zu beginnen, der mit einem Aber abgeschwächt oder negiert wird. Das ist eine absolute Energieverschwendung.

Nicole Hartmann
Nicole Hartmann
1 Jahr zuvor

what a brilliant mind! that’s the only mindset that could help out our survival. I also share Rob’s opinion about Jem Bendell’s Deep Adaptation. It is right to allow the thought and feeling that it’s too late but this should not let our response be inactivity. that would be, as Rob says, an undeserved privilege. I rather start to embark on „what if“ conversations now, excluding strictly „yeah, but“ answers. 🙂 thank you both for this inspiring talk.

Britta
1 Jahr zuvor

Das war bisher das beste Interview, das ich gesehen habe, weil es Hoffnung macht und mich auf fröhliche Art animiert mir eine gesunde Zukunftsvision auszumalen. Perfekt! Das ist genau das was wir brauchen. Ich würde mir wünschen, dass dieses Video länger sehen zu ist. Es macht Mut! Danke an Euch Beide! Herzliche Grüße, Britta

Renate Birke
Renate Birke
1 Jahr zuvor

Ich bin begeistert und fühle mich gestärkt. Rob gibt mir mit seinen Erfahrungen, Beispielen, seiner Sicht sehr viel Kraft und einen Kompass. Danke Martin, danke Rop

elke halbmayer
elke halbmayer
1 Jahr zuvor

Hallo! Inspirierendes Interview. Regt an selbst zu einem Samenkorn in der Gemeinde zu sein. DANKE an die Pioneers! Von Herzen, Herbert und Elke

Klara
Klara
1 Jahr zuvor

Hat es schon jemand geschafft, die deutsche Synchronfassung abzuspielen? Weder auf dem Handy noch auf dem Tablet ist es bei mir möglich. 😩 Das bißchen, das ich auf englisch verstanden habe, war jedenfalls spannend!

Gerit
1 Jahr zuvor

2 Dinge: “What if” und “Yeah, and”! Herrlich! 😀

Sabine
Sabine
1 Jahr zuvor

Rob, you are aaaawesome!!!!!!
Lieber Martin, dieses Interview ist einfach superkalifragilistisch. Ich habe jede Minute genossen.
Könntest Du Dir vielleicht vorstellen, es auch einzeln zum Download zu verkaufen? Das würde ich mir sofort zulegen.
Nichts ist wichtiger als die Vorstellungskraft – sagte ja auch schon Albert Einstein.
Ich habe auch Gänsehaut bekommen vor lauter Resonanz und Freude.
Vielen Dank Ihr Lieben!
Sabine

Christiane Balke
1 Jahr zuvor

Wow, was für ein Interview!!!! Quelle für Inspiration, Freude, Mut, Hoffnung und Lust an der Zukunft (habe ich schon lange nicht mehr so empfunden); Freiräume schaffen, Kreativität einladen, positive Geschichten zur Zukunft imaginieren und nicht auf die Regierungen warten, sondern selbst ins Handeln kommen, ein eigentlich sehr naheliegendes Konzept…. Thankyou very much Rob Hobkins!!!
Kein “Ja, aber” mehr sondern nur noch “Ja, und” 🙂

Erwin Schwarzmueller
1 Jahr zuvor

Hugs and kisses for this great partner in TRANSITION process
everytime inspiring, thrilling, giving hope and trust in our own power to change sad and poor reality around us. Be safeguarded and blessed with longevity power and even more joy with what You do
Thank You for being the one You are

Birgit
Birgit
1 Jahr zuvor

Vielleicht kommt die Sehnsucht gerade jetzt auf, in dieser seltsamen Zeit, in der auf einmal das Wasser in Venedig’s Kanälen wieder sauber ist.
Danke für dieses inspirierende Interview. Immer wieder ein Highlight, Rob Hopkins zuhören zu dürfen.
Liebe Grüsse
Birgit

Daniel
Daniel
1 Jahr zuvor

Danke. Sehr inspririerend, was Rob Hopkins erzählt, vor allem, dass es Städte und Gemeinden gibt, die sich geändert haben. Veränderungen sind möglich und die Ideen sind schon da! Wenn wir wieder ins Kino gehen dürfen, empfehle ich sehr den Film “2040 – wir retten die Welt.” . Der Regiseur Damon Gameau hat sich gefragt, wie die Welt 2040 aussehen könnte, er hat genau wie Hopkins gefragt: Was wäre wenn?… und dann nach Projekten gesucht, die Ideen umsetzen, dass wir in Zukunft in einer wunderbaren welt leben könnten. Er macht sich auf den Weg weltweit Projekt aufzusuchen, die Ideen in sich tragen, wie die Welt zum Positiven verändert werden kann. Es war ihm wichtig, dass diese Projekte nicht nur als Ideen vorhanden waren, sondern existieren. Es geht um mehr Grün in den Städten, eine andere Landwirtschaft, Algen, die Co2 aus der Luft filtern, neue Verkehrskonzepte. Es gibt jetzt schon Lösungen für viele Probleme.

Michael
Michael
1 Jahr zuvor

Tolles Interview!
Ist offensichtlich vor mehreren Monaten entstanden.
Hab so lachen müssen, wie er von der “flu from China” gesprochen hat (19:05) 😀

Maria
Maria
1 Jahr zuvor

Danke Martin👍 ihr seid mein Stärkungsmittel in dieser schwierigen Zeit! Ja, wir können die Welt lebensfreundlicher für alle und unser Leben auf ganz neue Weise zufrieden und glücklich gestalten. Jedes Interview ein Hoffnungszeichen 🌈

angela weiss
angela weiss
1 Jahr zuvor

wouw……sehr berührend dieses feuerwerk von “was wäre wenn”……und fein zu hören, was schon alles auf den planeten in bewegung ist, das die wende “zum wohle aller” hin unterstützt, vorantreibt und möglich macht! ……und….es ist immer möglich was zu tun.
danke!
liebe grüße
angela

Claudia von der Decken
Claudia von der Decken
1 Jahr zuvor

Dieses Interview habe ich nur gehört, kein Video gesehen.
Wenn man von all diesen Ideen und Projekten noch nie etwas gehört oder gelesen hat, wirft einen ein solches Interview glatt aus dem Sessel. Dass es DAS REAL GIBT, was man schon immer im Stillen erhoffte , vor allem jetzt in der bayerischen Corona-Hausarrestzeit und dann noch zum Frühlingsanfang. Die Gedanken des Herrn Hopkins haben mich sowohl inhaltlich begeistert als auch angerührt wegen der vorsichtigen, bescheidenen, tastenden , freilassenden Art und Weise, mit der die Gedanken ausgesprochen wurden. Es liegt etwas in der Luft, vielleicht tatsächlich eine sich ereignende Veränderung der Haltungen vieler Menschen.
Herzlichen Dank für diese Stunde der geschenkten Besinnung , Begeisterung und Hoffnung!
Claudia

Annette Rempp
Annette Rempp
1 Jahr zuvor

Wundervoll in dieser Zeit, denn es lässt sich auf das was jetzt gerade ist – übertragen. Was wäre wenn wir aus dem Virus-Thema gestärkt hervor gehen? Lieben Dank für dieses Interview. Annett

Sabine
Sabine
1 Jahr zuvor

Hallo!
Vielen Dank für das tolle Angebot hier!
Frage zum Interview mit Rob Hopkins – das müßte doch nach Zeitplan noch online sein, oder? Sonntagabend sind die 48 h rum, oder?
Momentan lässt es sich leider nicht starten.

Noch eine Frage, die bestimmt schon mehrmals gestellt wurde: Gibt es einen bestimmten Grund, warum man all die tollen Interviews aus den Vortagen nicht mehr anschauen kann, wenn man sich heute erst hier anmelden konnte?
So schade…!!

Ursula Ulherr
Ursula Ulherr
1 Jahr zuvor

Bin einfach nur begeistert, grandios, was dieser Mann erkannt hat und lebt. Er stellt die richtigen Fragen und gibt die richtigen Antworten. Dabei so überzeugend, dass “es” geht!
Dieses Video werde ich mir noch öfter ansehen, in der Hoffnung, dass mein Wollen immer stärker wird und ich mich in seinem Sinn auf den Weg mache. Ein Hoffnungsträger wie ich schon lange keinen mehr kennen gelernt habe.
Danke, danke, danke!

lucy powell
lucy powell
1 Jahr zuvor

Dear all involved in making this happen,
Loved the infectious energy of this interview. It provides so much inspiration – among other things for feeding back into XR actions! I will recommend, buy the book and pass it on. Deep gratitude to you all. Time to scale up transition towns to the transition cities, one poison berry at at time…

volker weber
1 Jahr zuvor

ein stärkendes Gespräch!
Ich verknüpfe gerne mit früherem, um mir etwas zu merken: Robsert Musil folgert in seinem Mann ohne eigenschaften, wenn es einen Wirklichkeitssinn gebe, müße es auch einen Möglickkeitssinn geben.
Den versuche ich zu entwickeln.
In Psychodramagruppen war ich bekannt dafür, immer für eine und zu werben. Das ist mein 2. Berührungspunkt, und: es läßt sich vieles ändern,zB7 AkWs in deutschland gebaut statt 105 und die weitgehend abgeschaltet, oder Eine Diktatur abgeschafft ohne blut und Deutschland vereinigt. Das hätte niemand vorausgesagt. Auch der Erfolg des EEG und dessen Nachahmung sollte Skeptiker zu Handelnden machen.
Weiter so
Volker Weber, Rhön
wegen blindheit nach Gehör geschrieben

Christiane Braun-Pfister
Christiane Braun-Pfister
1 Jahr zuvor

Es war wieder wunderbar, erfrischend, inspirierend und Hoffnung generierend.
Vielen , vielen Dank!
Wir wollen uns das “JA, ABER…” abgewöhnen zugunsten des “JA, UND…” und zwar ab sofort
Das Quartett; Space, place, practises and pacts ist auch sehtr hilfreich.
Danke!

Christiane mit Dieter

Hans
Hans
1 Jahr zuvor

Dieser Entusiasmus lebendige Zukunftsvionen zu erleben hat ja in sovielen Bereichen eine Auswirkung und funktioniert.
Man denke nur an die ganze Geschichte mit der Quantenheilung.

Danke für diese Wunderbaren Impulse !!

Steffi
Steffi
1 Jahr zuvor

… es gibt doch (deutsche) Untertitel?? Bzw. eine zweite Version, wo simultan übersetzt wird?

Birgit Heymer
Birgit Heymer
1 Jahr zuvor

Die Lebendigkeit, Hoffnung und visionäre Kraft die Rob ausstrahlt, tun einfach gut und ermuntern mich, meine eigene Zukunftsvision konkreter und lebhafter werden zu lassen. Ich fühle mich sehr inspiriert. Danke Rob und Danke Martin für dein unerschöpfliches Engagement und deinen Enthusiasmus.

Birgit

Elisabeth
1 Jahr zuvor

Hi Rob, thanks a lot you for this wonderful interview. I work with Martin Rutte from Canada on http://www.projectheavenonearth.org and he askes people the question “What if, you have a magic wand and are able to make Heaven on Earth, what would you do.? And my answer to this is, I would start to connect all people on earth, who are now working on it. You are one of them and the “Transition towns” are on my collection so far. http://heaven-on-earth-wiki.org
Blessings from all heavens to you, your wife and friends send from Austria

Astrid
Astrid
1 Jahr zuvor

Fierce inspiring moral booster! A verbal handbook of “how to get into action without freezing up and rolling over” – thanks a lot! More like this, please 🙂

Jeannette Baumbach
3 Jahre zuvor

Hello Rob,
thank you so much! I was absolutely delighted with your interview.
It was very inspiring, funny, impressive and motivational.
You are right that there are many possibilities and that we can also get new ideas at different events.
I wish you and your family the very best and a lot of success and fun for your projects and for your new book.
Thank you for being!
You’re a wonderful soul and great man.
Kindest regards,
Jeannette

barbara
3 Jahre zuvor

spannend und inspirierend, schicke ich mit dank als kommentar von hier aus in neuseeland von einer
kleinen gruppe ‘transition town bay of islands’.
was rob da sagt, von wegen imagination, von wegen faehigkeit in die zukunft hineinzulehnen liegt voll auf meiner eigenen denkweise seit vielen jahren
https://beyond2012-projectvision.blogspot.co.nz/2011/03/22nd-february-2011-and-kali-card.html
die intensivst ins leben gerufen wurde durch die erdbeben in meiner damaligen heimat canterbury/christchurch hier in neuseeland (siehe blog den ich damals direkt am 22feb 2011 begann)

christa
christa
3 Jahre zuvor

dear rob lieber martin liebes team … danke danke danke … alles liebe christa

Isabell
3 Jahre zuvor

Hi Rob, hi Martin,

thank you so much for this inspiring interview, I am delighted. And Matin, thank’s to you for the whole PoC-Summit – a great setting. Let’s make projects which contribute to our wonderful future. Let’s share our stories and our experiences we’ve made with these projects. Let’s support and encourage each other. And let’s rock it! Despite the media is not telling these good stories – all together we will change the spirit – Yeah!

all the best
Isabell
http://www.fairnetzt-loerrach.de

Marlies
Marlies
3 Jahre zuvor

Vielen Dank für diese ultralebendige Inspiration!

Beatrice
Beatrice
3 Jahre zuvor

Habe leider nicht alles verstanden…gibt es eine Übersetzung, wenigstens teilweise, zum Beispiel den letzten Punkt, wie man eine Transition-Bewegung startet. Und gibt es da auch schon Erfahrungen von Gruppierungen, die das schon gemacht haben? Vielen Dank.

Michael
Michael
3 Jahre zuvor

Vorwort: Ich mag ja solche Konferenzen “eigentlich” nicht. In wenigen Tagen täglich ca. drei Stunden Videos reinziehen. Durchaus auch interessante, inspirierende. Aaaber – zu viel Input. Und nachher dafür bezahlen, das ist mir dann doch zu viel des Geldes für den für mich meist eher eingeschränkten Nutzwert. Den Link zu diesem pioneersofchange-summit bekam ich dann von einer guten Bekannten. Und ich dachte, naja, schaust mal rein… Zur Sache: Ich kann und will es wirklich nicht, drei Stunden tätglich Video-Interviews zu schauen. Aber ich sehe hier in jedes mindestens mal rein und ich bin jetzt schon in einigen hängen geblieben: Sylvia Brenzel, Paulina Fröhlich, Ursula Lyon, Frithjof Bergmann und nun Rob Hopkins. Einfach begeisternd, wie jeder auf seine Art, auf ihrem Weg im Kleinen oder auch etwas Größerem ein Pionier, eine Pionierin im Wandel nicht nur ist, sondern auch lebt. Es sind auch, aber weniger die Infos, die Hardware, sondern die Menschen mit ihrer Begeisterung, die mich berühren. Und was alles schon getan, ausprobiert und gelebt wird. Wow. Und selbst die Menschen, deren Interview ich aus persönlichen Prioritäten nicht weiter angeschaut habe – chapeau! Ich wünsche mir, einen Funken der Begeisterung greifen und zu einer Flamme werden lassen zu können. Die Zukunft kommt nicht einfach so – egal ob plan-, vorherseh- oder unberechenbar. Wir sind ein Teil dessen, ich bin ein Teil dessen. Und viele Menschen sind aktiv dabei, jenseits eingefahrener gesellschaftlicher Strukturen und Vorstellungen. Danke, auch Dir, Martin Kirchner für Deine wirklich persönliche, berührende und lebendige Art und Weise, in… Weiterlesen »

Gabriele
Gabriele
3 Jahre zuvor

Danke! Sehr inspirierend!!

Gabriele
Gabriele
3 Jahre zuvor
Antworten  Gabriele

Gibt es in Wien jemanden, der Permakultur betreibt?

Anne Schneider
3 Jahre zuvor

Danke an Rob und Martin für ein so ermutigendes Interview. Ich habe selbst eine Transition Initiative gestartet vor 5 Jahren und es braucht einen langen Atem. Man muß wirklich auch gut für sich sorgen um nicht auszubrennen und zwischendurch braucht man einfach immer wieder solch gute Impulse. Danke für die Erinnerung.

Gabriele
Gabriele
3 Jahre zuvor
Antworten  Anne Schneider

Anne, wo hast du deine Initiative gestartet? ?

Jasmin Özlem
3 Jahre zuvor

Hallo und großes Dankeschön für das inspirierende Interview!
Das Thema Fantasie/Imagination würde ich gerne weiterverfolgen. Hat Rob Hopkins möglicherweise einen Tipp (Literatur, Portale etc.), um sich damit auseinanderzusetzen?
Lieben Dank und Grüße
Jasmin

Claudia Mauti
Claudia Mauti
3 Jahre zuvor

Hab gerade mal die ersten Minuten vom Interview gesehen und bin begeistert. Uns fehlt wirklich diese Vision nach vorne. Und was das Schlimmste ist: die Mainstream-Medien zeigen uns nur immer eine düstere Zukunft. Ich mag Science Fiction-Filme, aber die meisten starten nach der Zerstörung der Erde mit ein paar Überlebenden, hart, kalt, schmutzig, entbehrungsreich, verseucht, dem Recht der Stärkeren untergeordnet, ohne soziale Strukturen und Unterstützung für die Schwächeren – wie schrecklich! Das sind die Bilder, die wir in den Kopf gepflanzt bekommen: es gibt kein Entrinnen und die Welt wird eh untergehen….. diese Bilder und vor allem die Gedanken sind fatal, denn was wir vorausdenken ziehen wir an. LÄSST UNS SOFORT UMDENKEN!!!

Ines
Ines
3 Jahre zuvor
Antworten  Claudia Mauti

Ja Claudia, ich stimme Dir voll und ganz zu! Deshalb bin ich begeistert von diesem Pioneer of Change-Projekt und diesen Summit!!! Kann dazu auch einen wunderbaren Film empfehlen, wo Rob ebenfalls vorgestellt wird: “Tomorrow – die Welt ist voller Lösungen”. es macht mich so hoffnungsfroh, dass es immer mehr Bewegungen gibt – aus Liebe zur Welt, nicht aus Angst.

Karina
Karina
3 Jahre zuvor
Antworten  Ines

Auch “Voices of Transition” ist einen tollen Film voller Inspiration… sehr empfehlenswert!

Judith
Judith
3 Jahre zuvor

Was für ein cooler inspirierender Typ!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ihn kannte ich vorher auch nicht! WOW DANKE!!!
Habe jedenfalls schon seit Beginn des Kongresses Lust mich mehr zu informieren und zu erkunden:-)
Alles Liebe an alle und an das wunderbare Team!

Monika Görig
3 Jahre zuvor

Spannend, ihm zuzuhören. Er bestätigt mich in so Vielem. Auch ich habe, ohne von seinen Projekten oder einer solchen Bewegung zu wissen, 2008 begonnen inmitten von Hochhäusern ungefragt, aber sehr achtsam und langsam (damit sich die Menschen daran gewöhnen können) begonnen, einen kleinen NASCHGARTEN FÜR ALLE auf öffentlichem Grund der zur Hochhaussiedlung gehört, anzulegen. Seit dem binde ich Kinder aller Nationen ein, mit mir allerlei essbare Beerensträucher, Obstbäume, Kräuter, Gemüse und Blumen anzupflanzen, wo sie auch jederzeit ungefragt ernten dürfen. Es macht so viel Freude, die Begeisterung der Kinder allen Alters beim Graben, Kompostieren, Pflegen und Ernten erleben zu dürfen! Erwachsene halten sich leider vorwiegend fern, aber immerhin bewundern sie, was hier entstanden ist und bewundern meinen Mut, dies ohne ausdrückliche Genehmigung zu tun. Nur einige wenige konnte ich mit meinem Virus bereits infizieren, sie werden nach und nach tätig. Die Hausverwaltung und die Gärtner beobachten mein “sinnvolles” Tun und lassen mich gewähren. Mein Werk ist geduldet! … und somit bejaht!!! Viel Gedankenspagat beschäftigte anfangs die Menschen und stellten mir wechselweise die Frage: “Zahlst du dafür, damit du hier anpflanzen darfst?” Andere wiederum hatten den Ansatz: “Bekommst du dafür bezahlt, weil du hier anpflanzt und alles pflegst?” Ja, so unterschiedlich kann man darüber denken, – und alles hat seine Berechtigung. Ich denke nicht, ICH MACHE EiNFACH 🙂 Weiters habe ich die Filmreihe NEUES BEWUSSTSEIN 2012 in einem kleinen Kino in Steyr/OÖ gegründet, wo ich (unentgeltlich) die Filmauswahl treffen darf und Filme auswähle, die sonst den Weg ins normale Kino nicht… Weiterlesen »

Annika Richter
Annika Richter
3 Jahre zuvor
Antworten  Monika Görig

Wow Monika!! vielen Dank für Deinen Beitrag. Fühl mich sehr inspiriert und ermutigt.
Toll was Du machst!!

Anne
3 Jahre zuvor
Antworten  Monika Görig

Liebe Monika,
Möchte mich gern mit Dir austauschen, ich bin auf ähnlichem Wege unterwegs. Habe auch vor 5 Jahren ein Filmprojekt ins Leben gerufen und in diesem Jahr möchte ich gern mit Filmen unterwegs sein. Ich melde mich bei Dir.
Grüße Anne

Gabriele
Gabriele
3 Jahre zuvor
Antworten  Monika Görig

Das klingt super!!!

Brigitta Sammler
Brigitta Sammler
3 Jahre zuvor

Absolut super – ich danke Euch!!! Bin schon seit Jahren bei Transition Town Göttingen und habe noch nie von Rob gehört – griiiiins. Motivation pur 🙂
Als eine Gruppe von vielen bei “Göttingen im Wandel” beginnen wir erneut für ein solidarisches Gesundheitswesen zu arbeiten – erster Anlauf endete mit immer weniger werdenden Teilnehmern; aber tempora mutantur – also auf ein Neues.
Martin, Dein Summit ist TOP!!!

Robert Kaspret
Robert Kaspret
3 Jahre zuvor

Hi Rob, hi Martin,
it was so refreshing to listen to your interview. I´ve seen the film “Tomorrow” where I first met Rob and was fascinated from the very first moment. So many things are to be done, but everybody has to start step by step. My connection to your ideas and visions can be found in a movement in Austria called “Gemeinwohl-Ökonomie” (common economics, co-founded by Chritian Felber). There are many groups in my home region Styria (Graz, Weiz, Fürstenfeld) who come togehter and think about how they could make life better. They have what you call enough inspiring imagination to do that. I´m really fed up with all that negative news on the media. It´s time for spreading positive news. I totally agree with your opinion about people who do not see the climate-change: it makes no sense to convince them. That´s lost energy. Unfortunately some of them do have political power. Especially Donald Trump. I liked what you said about him. So I try keep my mind clean of all that mainstream-news-stuff. I still don´t have a smartphone and I succeeded in avoiding Facebook so far. As long as I decide ba myself what I want to watch, read or listen, I can keep up a good feeling. And that´s what I´ve had during all the interview. Thanks to Rob and Martin!!!
All the best
Robert

Gerhard Frank
3 Jahre zuvor

Wenn ich Rob Hopkins richtig verstanden habe, hat er davon gesprochen, dass es Orte braucht, an denen Menschen den Wandel einüben können. Wir arbeiten gerade an der Realisierung eines solchen Ortes. Die Genossenschaft für Gemeinwohl hat uns eben dafür das Gemeinwohlsiegel verliehen. Nächster Schritt: Deckung der Anlaufkosten über Crowd-Funding; ebenfalls mit der Gemeinwohl-Genossenschaft.
Wer mehr darüber erfahren möchte: http://www.puparium.org
Es gibt noch eine zweite Homepage, die mit unserem Arbeitsansatz vertraut macht: http://www.menschenbegeistern.at
Über Feedback freuen wir uns: gerhard@frank-erlebnis.com
Sollte im Rahmen des Summits noch eine Möglichkeit bestehen, mehr darüber zu erzählen – gerne! Würde uns sehr freuen.
Gratulation zu Eurem Format!
Gerhard

Marion
Marion
3 Jahre zuvor

Danke für dieses hervorragende Interview!
Es macht Mut und inspiriert.

Mahiya
Mahiya
3 Jahre zuvor

Zur weiteren Ermutigung sehr zu empfehlen:
https://possibilitymanagement.org/

stefaNie
stefaNie
3 Jahre zuvor

danke an alle Beteiligten,
ein herzerfrischendes Interview – die anderen bisher aber auch alle.

karin
3 Jahre zuvor

Hello Martin, hello Rob,

thank you very, very much for this inspiring interview! Let’s go on!

Matthias
Matthias
3 Jahre zuvor

Thankyou very much Rob Hobkins.
I am very imprest and I am motivated,
to go more in doing and trying new Things.
Good luck and healty Time.
Greatings

Matthias

Technisches

Falls Du das Video nicht abspielen kannst, aktualisiere bitte Deinen Browser oder lade Dir einen von diesen 5 Browsern (zusätzlich) runter:

(Klicke auf den Link zum Download/Aktualisieren)

Öffne dann die Seite mit dem Interview in dem gewählten Browser.

Wenn dass nicht funktioniert, schaue bitte hier zu unseren »oft gestellten Fragen«, melde Dich bitte bei uns via Kontaktformular oder per support@pioneersofchange.org.

Sämtliche Aussagen und Äußerungen unserer Interviewpartner liegen in deren Verantwortungsbereich und stellen nur deren persönliche Meinung dar. Wir machen uns Aussagen und Äußerungen Dritter grundsätzlich nicht zu eigen. Im Falle von Rechtsverstößen bitte eine Info an support@pioneersofchange.org