10. bis 22. März #BuildingBridges
Helmy AbouleishSEKEM Leiter und Präsident von Demeter International
Helmy Abouleish
Sabine LichtenfelsFriedens- und Liebesforscherin
Sabine Lichtenfels
Edith Eva EgerAuschwitz-Überlebende & Trauma-Therapeutin
Edith Eva Eger
Gerald HäfnerPolitiker, Demokratie-Aktivist, Co-Leiter am Goetheanum
Gerald Häfner
Ursula LyonBuddhistische Yoga- & Meditationslehrerin
Ursula Lyon
Kosha JoubertExpertin für kollektive Traumata, Internationale Nachhaltigkeits-Aktivistin
Kosha Joubert
Prof. Dr. Tania SingerMitgefühlsforscherin & Neurowissenschaftlerin
Prof. Dr. Tania Singer
Fabian ScheidlerBestseller-Autor "Das Ende der Megamaschine" & visionärer Kulturphilosoph
Fabian Scheidler
Miki KashtanGründerin der Nonviolent Global Liberation Community
Miki Kashtan
Ha Vinh ThoEhem. Leiter des Zentrums für Bruttonationalglück in Bhutan & Autor
Ha Vinh Tho
Nahid ShahalimiAfghanische Frauenrechts-Aktivistin, Film- und Buch-Autorin
Nahid  Shahalimi
Aminata TouréPolitikerin & Buchautorin
Aminata Touré
"DariaDaria" - Madeleine Darya AlizadehUnternehmerin, Autorin und Influencerin
Meg Wheatley Internationale Pionierin für Systemveränderung und Bewusstseinswandel
Meg Wheatley
Pascal VioloGründer "Karawane der Menschlichkeit"
Pascal Violo
Gerald KollerRausch- & Risikopädagoge, Experte für soziale & mentale Gesundheit
Gerald Koller
Arshak MakichyanRussischer Klimaaktivist & Violinist
Arshak Makichyan
Wanjira MathaiGreen Belt Movement, Global Restoration Council, Weltzukunftsrat
Wanjira Mathai
Daniel Auf der MauerPionier in Trauma–informierter Konflikt–Transformation
Daniel Auf der Mauer
Dr. Martin SprengerExperte für Public Health, Universitäts-Mediziner, Autor
Dr. Martin Sprenger
Monika LangthalerDirektorin der "Austrian World Summit – The Schwarzenegger Climate Initiative"
Monika Langthaler
Ilija TrojanowGesellschaftsvisionär & Freiheitshüter. Bestseller-Autor & Welt-Reisender.
Ilija Trojanow
Ronald EngertVom Punk zum Brückenbauer zwischen Wissenschaft und Spiritualität
Ronald Engert
Anna Toft Sandgaard & Anne Sofie NielsenErforscherinnen transformativen Lernens & Gründerinnen von "Untaming Education" (Dänemark)
Anna Toft Sandgaard & Anne Sofie Nielsen
Julia FelderKünstlerin, Friedensforscherin & Gründerin von INKONTRA
Julia Felder
Werner LampertVisionär für nachhaltige Landwirtschaft, Vorreiter für Bio im Mainstream
Werner Lampert
Elke KahrKommunistische Bürgermeisterin von Graz & Sozial-Pionierin
Elke Kahr
Persy-Lowis BulayumiCommunity-Builder, Jugendcoach, Trainer & Coach Antirassismus und Diskriminierung
Persy-Lowis Bulayumi
Hartmut RosaBeschleunigungsforscher & Soziologe
Hartmut Rosa
Nujin DeryaFeministische Aktivistin & Matriarchats-Forscherin
Nujin Derya
Manfred NowakEhem. UNO-Sonderberichterstatter über Folter & Hüter der Menschenrechte
Manfred Nowak
Claire KardasAktivistin für Queer-Feminismus
Claire Kardas
Verena RinglerGründerin & Direktorin von AGORA European Green Deal, Projektentwicklerin Europa, ehem. EU Diplomatin Kosovo
Verena Ringler
Clara PorakJournalistin und Aktivistin zu Klimaschutz und -gerechtigkeit sowie zu Inklusion
Clara Porak
Steffen LohrerWeisheitslehrer, Coach, Speaker, Autor und Unternehmer
Steffen Lohrer
Edgard GouveiaGründer "Warrior without Weapons", CEO Livelab & Visionary of Jornada X Game
Edgard Gouveia
Otto ScharmerInternational führender Systemwandel-Pionier, Professor am MIT, Begründer der U-Theorie
Otto Scharmer
Satish KumarVom Bettelmönch zum internationalen Friedensaktivisten, Gründer des berühmten Schumacher-College
Satish Kumar
Lena Schilling„Lobau Bleibt“-Aktivistin & Gründerin des Jugendrats Wien
Lena Schilling
Marianne GronemeyerBedürfnisforscherin, Wachstumskritikerin & Visionärin wahrer Menschlichkeit
Marianne Gronemeyer
Jon Kabat-ZinnInternationaler Pionier der Achtsamkeitsbewegung
Jon Kabat-Zinn
Michaela KrömerMenschenrechts- & Klimaaktivistin, Anwältin
Michaela Krömer
Gregor SieböckWeltenwanderer und Bewusstseins-Aktivist
Gregor Sieböck
Scilla ElworthyInternationale Friedenspionierin
Scilla Elworthy
Thomas HüblModerner Mystiker & Experte für die Heilung kollektiver Traumata
Thomas Hübl
Jakob von UexküllGründer des Alternativen Nobelpreises & des Weltzukunftsrats
Jakob von Uexküll
Raúl KrauthausenInklusionsaktivist & Gründer der Sozialheld*innen
Raúl Krauthausen
Marlene EngelhornMillionenerbin & Vermögenssteuer-Aktivistin
Marlene Engelhorn

Wir senden per E-Mail laufende Infos zum Summit / Pioneers of Change zu, du kannst dich jederzeit problemlos abmelden. Datenschutzerklärung

Heinrich Strößenreuther

Klimaaktivist, Verkehrslobbyist und Serial Political Entrepreneur.

"Zweifle niemals daran, dass eine Handvoll Leute die Welt verändern kann, es war nie anders gewesen!"

Heinrich Strößenreuther

Als “Verkehrsrebell im schwarzen Anzug” bezeich­nete ihn einst DIE ZEIT. Der deutsche Manager, Wirtschaftsinformatiker, Unternehmer und Umweltaktivist Heinrich Stößenreuther ist tatsächlich seit Jahren eine der konsequentesten Stimmen für eine Verkehrswende. Kaum eine Initiative, an der er nicht beteiligt war: 2010 gründet er das Start Up hejo Deutsche Bus GmbH nachdem er zuvor u.a als Campaigner für Greenpeace und einige Jahre im oberen Management der Deutschen Bahn gearbeitet hatte. Im Herbst 2013 startete Strößenreuther die Initiative Clevere Städte. 2015 schob er die Initiative Volksentscheid Fahrrad an. Und 2019 schließlich war er Mitgründer der Inititative German Zero, deren Mission es ist ein 1,5-Grad-Klimaschutzgesetz zu erarbeiten.

Du möchtest Zugang zu allen Interviews?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
26 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentate
Martina Feirer
1 Jahr zuvor

Genau! Damit wir die Klimawende schaffen, muss sich etwas ändern! Wir kämpfen hier in Wiener Neustadt gegen die Ostumfahrung und setzen uns für eine umweltverträgliche Verkehrspolitik ein. Das Stadtgebiet ist absolut eben, also perfekt geeignet zum Radfahren. Nur die Stadtpolitik setzt nach wie vor aufs Auto.
Infos findet ihr unter: http://www.vernunft-statt-ostumfahrung.at. Schaut doch mal rein!
Und eine Petition gibt es auch: https://mein.aufstehn.at/petitions/vernunft-statt-ost-umfahrung
Bitte unterzeichen und teilen J
Danke für eure Unterstützung!

Theresa / Pioneers of Change
Editor
Theresa / Pioneers of Change
1 Jahr zuvor
Antworten  Martina Feirer

Liebe Martina! Danke für deinen Input und dein Engagement!

Ruth
Ruth
1 Jahr zuvor
Antworten  Martina Feirer

danke für dein Engagement Martina, du sprichst mir aus der Seele! Diese Ostumfahrung ist ein Prestigeobjekt und es würde nur Verlierer geben. Mit der Straße sollen zusätzlich weitere 57 Hektar als Gewerbegebiet verbaut werden. Es verlieren die Anrainer, es verliert die Umwelt – der Autoverkehr würde nicht entlastet sondern ansteigen. Viele Bauern würden fruchtbarste Äcker zur Nahversorgung verlieren, die Bewohner der Stadt und die umliegenden Gemeinden ein wichtiges Naherholungsgebiet. Und durch ein Natura 2000 Gebiet – die Au an der Warmen Fischa soll eine große Schneise geschlagen werden. Auen sind bedrohte Lebensräume und erfüllen wichtige Funktionen! Wiener Neustadt braucht ein zeitgemäßes Mobilitätskonzept, und zwar schon seit gestern!

Helmut
1 Jahr zuvor

Tolles Gespräch – sehr interessant (Change-Wippe!) ! Und auch wichtig: Engagierte Menschen müssen auch auf sich selber aufpassen, während sie die Welt retten…:)

Und bitte unterschreibt/teilt unsere Petition gegen eine absurde “Ostumfahrung” und für zeitgemäße Mobilität https://mein.aufstehn.at/petitions/vernunft-statt-ost-umfahrung

LG aus der meisterverbauten Stadt Österreichs
Helmut

Irmi Aumeier
Irmi Aumeier
1 Jahr zuvor

Ich bin überwältigt von so viel Klarheit in Bewußtsein, Strategie und Handeln. Danke, Danke für die Impulse und dass es so wunderbare Menschen gibt 🙏🙏🙏

Susanne Krause
Susanne Krause
1 Jahr zuvor

Danke für dieses Interview von so einem engagierten Menschen, der uns alle einlädt raus aus der Blase der Gleichgesinnten zu gehen und zu versuchen andere zu klimafreundlicherem Tun zu bewegen und zu provozieren. Jeder kann etwas beitragen und was bewegen!

Hanna
Hanna
1 Jahr zuvor

sehr inspirierender, ehrlicher, hoch kompetenter Mensch – dank an Herrn Strößenreuther! und mich flasht die andere Umgangsweise mit dem Thema Klimakatastrophe im Unterschied zu Meg Wheatley: ohne Schönreden und sehr bewusst die Katastrophe sehen und spüren und trotzdem an Veränderungsprozessen und neuen Strukturen arbeiten oder ein Stück verdrängen, um ausreichend handlungsfähig zu bleiben – vielleicht auch eine Frage der individuellen Möglichkeiten des/der Einzelnen?

evelyn
evelyn
1 Jahr zuvor

sehr beeindruckend, diese starke motivation, den wandel durch entscheidende gut geplante und stringent durchgeführte initiativen auf verschiedenen ebenen anzustoßen und zu verankern! schön, dass heinrich von selbst durch seine schilderungen und auch durch die fragen von martin uns etliche wichtige hinweise gegeben hat, was “knackpunkte” und “tools” sein können: change-wippe, multiplikatoren, influencer gewinnen, in das flächen-thema gehen bei fragen der verkehrswende, etc. und auch hilfreich zu sehen, wo die herausforderungen sind und eben bei heinrich gewesen sind, in bezug auf die eigenen grenzen der kraft.

Tine
Tine
1 Jahr zuvor

Ermutigt hat mich zu hören, dass man in den Flächenkonflikt einsteigen muss. “Den Flächenkonflikt bespielen” und sich nicht darum drücken… hier in München gab es auch einen erfolgreichen Radentscheid und trotzdem denke ich noch darüber nach, wo die Autos dann alle hinsollen. Da sollte vermutlich gar nicht mein Problem sein… Interessant…

Eva
Eva
1 Jahr zuvor

Ein interessanter, inspirierenden Beitrag, vielen Dank dafür.
Einen noch nicht genannten Aspekt in den Kommentaren möchte ich, vielleicht in der Naivität meiner 65 Jahre, ansprechen- zum ernsten Thema der Campagnen-Finanzierung: Gibt es in diesem unserem Lande wirklich nicht 3-5 MillioneärInnen, die auch an das Glück ihrer Kinder Enkel u.a. denken, und dafür gerne etwas geben möchten?

Angela
Angela
1 Jahr zuvor

Herzlichen Dank für diese vielen großartigen Impulse und v.a. die bereits durchgeführten und noch geplanten Aktionen. Wie dringlich und, in der Tat, überfällig, allein die Umsetzung konkreter Maßnahmen infolge der diversen erfolgreichen Radentscheide ist, zeigen leider traurig überzeugend die aktuellen Ergebnisse des ADFC Fahrradklimatests. Unsere Ortsgruppe wird die Veröffentlichung der Ergebnisse zum Anlass nehmen, um die Lokalpolitiker weiterhin in die Pflicht zu nehmen und zusammen mit Medienvertreter/innen erneut nachzuhaken, was konkret wann umgesetzt wird.
Vielen Dank auch für die Vorstellung von German Zero. Mal sehen, ob ich mich dort irgendwie einbringen kann.
Angela

Theresa / Pioneers of Change
Editor
Theresa / Pioneers of Change
1 Jahr zuvor
Antworten  Angela

Liebe Angela!

Es ist spürbar, dass du dir aus dem Interview mit Heinrich viele Impulse für dich mitnehmen konntest. Ich wünsche dir, dass du so manches davon in die Welt hinaustragen kannst. Gutes Gelingen dir!

Birgit Ertl
Birgit Ertl
1 Jahr zuvor

Herr Strößenreuther war außerordentlich interessant, sein konkretes Handeln großartig! Ganz toll, dass ihr so wichtige Menschen für dieses Summit gefunden habt und wir dadurch davon erfahren. Danke!

Claudia
Claudia
1 Jahr zuvor

Lieber Martin, liebe Hemma,
danke für das Summit! Es sind wirklich weider so tolle Leute dabei. Auch dieses Interview war super und Heinrich Strößenreuter ist großartig. Was ich schade fand ist, wie er sich über Greenpeace geäußert hat. Vielleicht sind die Aktionen nicht mehr ganz so spektakulär wie damals und sie sind immer noch eindrucksvoll und wichtig. Und Greenpeace macht tolle Arbeit. Das wollte ich loswerden.
Herzliche Grüße an Euch wunderbares Gespann,
Claudia

Luise
Luise
1 Jahr zuvor

Danke, dass es so tolle Menschen gibt! Das macht mir Mut.

Astrid Johann
1 Jahr zuvor

Immer wieder gnadenlos erfrischend und ermutigend, das ist Heinrich, den ich auf einer großen Fahrradmesse kennenlernte nach einem Vortrag und über gemeinsame Berliner Bekannten aus der Fahrradszene. Weiter so. Danke für das Bild mit der Change-Wippe 👍✌️🚲🚲🚲🚲!

Sylvia Hetzel
Sylvia Hetzel
1 Jahr zuvor

Das Interview empfand ich als sehr inspirierend; auch generell für Projekte, wie man vorgehen kann. Mutmachend, klar und focussierend. Vielen Dank dafür!

Angelie
1 Jahr zuvor

Herr Stössenreuther “ wenn die aus eigenen egoistischen Gründen nicht aufstehen ? Warum soll sich jemand mit 50 sagen, ich flieg nicht mehr ….?
wie bitte? hoffe habe mich verhört?
Schlechtes Gewissen – Scham&Schuld gehört jetzt ins moralisch-ethische Handeln jedes Erwachsenen, weil neues kollektives Trauma: “Wir wissen was da gerade abgeht !”

theophil s.
theophil s.
1 Jahr zuvor

Ein Mensch, der mich sehr beeindruckt: hat schon sehr viel erreicht und macht Mut, im eigenen Umfeld zu lobbyieren.Danke für das Interview 😄

Elke Fein
Elke Fein
1 Jahr zuvor

Wau, wirklich ein kraftvoller Beitrag. Sehr ermutigend. Viel Erfolg damit!

steforum
steforum
1 Jahr zuvor

Sehr geehrter Herr Strößenreuther, vielen Dank für ihre Ausführungen. Auch wenn nicht in allen Belangen mit Ihnen einer Meinung bin, habe ich Hochachtung vor Ihrer Leistung.
Sehr schade finde ich aber das “Power to liquid”-Lösungen, synthetische emisionsneutrale Kraftstoffe wie Methanol ( https://silent-power.com/de ) anstelle von Elektromobilität für Sie kein Thema sind.

Vera
Vera
1 Jahr zuvor

Danke für ein spannendes Interview!
Ich frage mich: wie passt sein Engagement zusammen mit der Haltung von margaret wheatley, die sagt, dass der Kampf nicht mehr lohnt und dass die großen Systeme nicht wandelfähig sind?
Könnte man ihn das noch fragen?
Vera

Theresa / Pioneers of Change
Editor
Theresa / Pioneers of Change
1 Jahr zuvor
Antworten  Vera

Liebe Vera!

Ein spannender Gedanke! Die Vielfalt an Sprecher*Innen und ihren persönlichen Wegen, bringt auch eine Diversität an Haltungen hervor. Hier wäre sicherlich ein Austausch zwischen scheinbar konträren Ansichten befruchtend. Danke dir für diesen Input!

Janett
Janett
1 Jahr zuvor

Von ihm braucht es viele, damit die Wende gelingt, aber auch bewusstere Menschen. Ich selbst esse seit über 20 Jahren kein Fleisch mehr, kaufe außer bio Honig und sehr wenigen Bio-Milchprodukten kaum Tierisches, Plasiktüten und Plasikmüllbeutel gibt’s bei mir nicht. Fahrrad fahren ist eh meine Leidenschaft, kann aber in der Pampa lebend nicht ganz aufs Auto verzichten. Was ich hier mitnehme .. Das Reisen per Flugzeug auf ein Minimum zu beschränken. Und weiter zu reduzieren was möglich und nötig ist. Vielen dank für den hoffnungsvollen Beitrag.

Theresa / Pioneers of Change
Editor
Theresa / Pioneers of Change
1 Jahr zuvor
Antworten  Janett

Liebe Janett!

Schön, dass du in dem Interview mit Heinrich so viele Anknüpfungspunkte für dein eigenes Leben und Handeln entdecken konntest. Alles Liebe dir auf deinem Weg!

Last edited 1 Jahr zuvor by Theresa / Pioneers of Change
Janett
Janett
1 Jahr zuvor

Also sein Engagement für die Umwelt, Hut ab! Aber Söder als neuen Bundeskanzler prophezeien, koalierend mit den tatenlosen Grünen, da schaudert es mir.

Technisches

Falls Du das Video nicht abspielen kannst, aktualisiere bitte Deinen Browser oder lade Dir einen von diesen 5 Browsern (zusätzlich) runter:

(Klicke auf den Link zum Download/Aktualisieren)

Öffne dann die Seite mit dem Interview in dem gewählten Browser.

Wenn dass nicht funktioniert, schaue bitte hier zu unseren »oft gestellten Fragen«, melde Dich bitte bei uns via Kontaktformular oder per support@pioneersofchange.org.

Sämtliche Aussagen und Äußerungen unserer Interviewpartner liegen in deren Verantwortungsbereich und stellen nur deren persönliche Meinung dar. Wir machen uns Aussagen und Äußerungen Dritter grundsätzlich nicht zu eigen. Im Falle von Rechtsverstößen bitte eine Info an support@pioneersofchange.org