10. bis 22. März #BuildingBridges
Helmy AbouleishSEKEM Leiter und Präsident von Demeter International
Helmy Abouleish
Sabine LichtenfelsFriedens- und Liebesforscherin
Sabine Lichtenfels
Edith Eva EgerAuschwitz-Überlebende & Trauma-Therapeutin
Edith Eva Eger
Gerald HäfnerPolitiker, Demokratie-Aktivist, Co-Leiter am Goetheanum
Gerald Häfner
Ursula LyonBuddhistische Yoga- & Meditationslehrerin
Ursula Lyon
Kosha JoubertExpertin für kollektive Traumata, Internationale Nachhaltigkeits-Aktivistin
Kosha Joubert
Prof. Dr. Tania SingerMitgefühlsforscherin & Neurowissenschaftlerin
Prof. Dr. Tania Singer
Fabian ScheidlerBestseller-Autor "Das Ende der Megamaschine" & visionärer Kulturphilosoph
Fabian Scheidler
Miki KashtanGründerin der Nonviolent Global Liberation Community
Miki Kashtan
Ha Vinh ThoEhem. Leiter des Zentrums für Bruttonationalglück in Bhutan & Autor
Ha Vinh Tho
Nahid ShahalimiAfghanische Frauenrechts-Aktivistin, Film- und Buch-Autorin
Nahid  Shahalimi
Aminata TouréPolitikerin & Buchautorin
Aminata Touré
"DariaDaria" - Madeleine Darya AlizadehUnternehmerin, Autorin und Influencerin
Meg Wheatley Internationale Pionierin für Systemveränderung und Bewusstseinswandel
Meg Wheatley
Pascal VioloGründer "Karawane der Menschlichkeit"
Pascal Violo
Gerald KollerRausch- & Risikopädagoge, Experte für soziale & mentale Gesundheit
Gerald Koller
Arshak MakichyanRussischer Klimaaktivist & Violinist
Arshak Makichyan
Wanjira MathaiGreen Belt Movement, Global Restoration Council, Weltzukunftsrat
Wanjira Mathai
Daniel Auf der MauerPionier in Trauma–informierter Konflikt–Transformation
Daniel Auf der Mauer
Dr. Martin SprengerExperte für Public Health, Universitäts-Mediziner, Autor
Dr. Martin Sprenger
Monika LangthalerDirektorin der "Austrian World Summit – The Schwarzenegger Climate Initiative"
Monika Langthaler
Ilija TrojanowGesellschaftsvisionär & Freiheitshüter. Bestseller-Autor & Welt-Reisender.
Ilija Trojanow
Ronald EngertVom Punk zum Brückenbauer zwischen Wissenschaft und Spiritualität
Ronald Engert
Anna Toft Sandgaard & Anne Sofie NielsenErforscherinnen transformativen Lernens & Gründerinnen von "Untaming Education" (Dänemark)
Anna Toft Sandgaard & Anne Sofie Nielsen
Julia FelderKünstlerin, Friedensforscherin & Gründerin von INKONTRA
Julia Felder
Werner LampertVisionär für nachhaltige Landwirtschaft, Vorreiter für Bio im Mainstream
Werner Lampert
Elke KahrKommunistische Bürgermeisterin von Graz & Sozial-Pionierin
Elke Kahr
Persy-Lowis BulayumiCommunity-Builder, Jugendcoach, Trainer & Coach Antirassismus und Diskriminierung
Persy-Lowis Bulayumi
Hartmut RosaBeschleunigungsforscher & Soziologe
Hartmut Rosa
Nujin DeryaFeministische Aktivistin & Matriarchats-Forscherin
Nujin Derya
Manfred NowakEhem. UNO-Sonderberichterstatter über Folter & Hüter der Menschenrechte
Manfred Nowak
Claire KardasAktivistin für Queer-Feminismus
Claire Kardas
Verena RinglerGründerin & Direktorin von AGORA European Green Deal, Projektentwicklerin Europa, ehem. EU Diplomatin Kosovo
Verena Ringler
Clara PorakJournalistin und Aktivistin zu Klimaschutz und -gerechtigkeit sowie zu Inklusion
Clara Porak
Steffen LohrerWeisheitslehrer, Coach, Speaker, Autor und Unternehmer
Steffen Lohrer
Edgard GouveiaGründer "Warrior without Weapons", CEO Livelab & Visionary of Jornada X Game
Edgard Gouveia
Otto ScharmerInternational führender Systemwandel-Pionier, Professor am MIT, Begründer der U-Theorie
Otto Scharmer
Satish KumarVom Bettelmönch zum internationalen Friedensaktivisten, Gründer des berühmten Schumacher-College
Satish Kumar
Lena Schilling„Lobau Bleibt“-Aktivistin & Gründerin des Jugendrats Wien
Lena Schilling
Marianne GronemeyerBedürfnisforscherin, Wachstumskritikerin & Visionärin wahrer Menschlichkeit
Marianne Gronemeyer
Jon Kabat-ZinnInternationaler Pionier der Achtsamkeitsbewegung
Jon Kabat-Zinn
Michaela KrömerMenschenrechts- & Klimaaktivistin, Anwältin
Michaela Krömer
Gregor SieböckWeltenwanderer und Bewusstseins-Aktivist
Gregor Sieböck
Scilla ElworthyInternationale Friedenspionierin
Scilla Elworthy
Thomas HüblModerner Mystiker & Experte für die Heilung kollektiver Traumata
Thomas Hübl
Jakob von UexküllGründer des Alternativen Nobelpreises & des Weltzukunftsrats
Jakob von Uexküll
Raúl KrauthausenInklusionsaktivist & Gründer der Sozialheld*innen
Raúl Krauthausen
Marlene EngelhornMillionenerbin & Vermögenssteuer-Aktivistin
Marlene Engelhorn

Wir senden per E-Mail laufende Infos zum Summit / Pioneers of Change zu, du kannst dich jederzeit problemlos abmelden. Datenschutzerklärung

Tristan Toé

Gärtner und Gemüsebauer

"Als jemand der kam, um zu lernen, habe ich in Österreich keine Ablehnung erfahren."

Wir bedauern die schlechte Tonqualität.

Leider hat die Aufnahme mit dem Mikro nicht geklappt und somit müssen wir uns mit dem Kameraton begnügen. Ich bitte dich also um ein "tolerantes Gehör", wenn manche Worte nicht ganz v erständlich sind. Wir bedauern!

Martin für das Team


Gemeinsam mit Freund*innen und Familie hat Tristan 2011 die SOLAWI BIOsain am Wachtberg gegründet. Mittlerweile versorgen sie rund 70 Haushalte mit gesundem, hochwertigem und vielfältigem Gemüse. Bei BIOsain wird nicht nur biologisch mit Terra Preta sondern großteils auch händisch gearbeitet. Der aus Mali stammende studierte Gartenbauer Tristan Toé ist Experte für das Thema samenfestes Gemüse und selbst als Züchter aktiv. Mit seinem großen Wissen und Erfahrungsschatz und seiner offenen Art interessiert und motiviert er Menschen für die biologische Landwirtschaft und gibt u.a. Kurse für die GEA Akademie.

http://biosain.at

Du möchtest Zugang zu allen Interviews?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentate
Ingrid
Ingrid
1 Jahr zuvor

Mein persönlicher Akupunkturpunkt ist mein Balkon, den ich mit Wildpflanzen verschönert habe. Allein durch das tägliche Beobachten der Pflanzen in ihrer Entfaltung, ihrem Tempo, ihrer Eigenart, individuellen Schönheit und Duft lehren mich so viel über das Leben wie es ist, nicht so wie wir meinen, dass es zu sein hat. Herzlichen Dank für dieses bunte, frische
und Mut machende Interview.

Theresa / Pioneers of Change
Editor
Theresa / Pioneers of Change
1 Jahr zuvor
Antworten  Ingrid

Liebe Ingrid!

Vor meinem inneren Auge ist sogleich das Bild von deinem blühenden Balkon entstanden. Dein letzter Satz berührt mich, wenn du schreIbst, dass die Natur uns über das Leben lehrt wie es ist und nicht wie wir glauben, dass es zu sein hat. Danke für diese nährenden Worte! Schön, dass dir das Interview mit Tristan Mut gemacht hat.

Alles Liebe dir!

Last edited 1 Jahr zuvor by Theresa / Pioneers of Change
Christoph
Christoph
1 Jahr zuvor

Vielen Dank für diesen sympathischen und bodenständigen Beitrag: Dir Martin, für die sehr feinfühligen und herz-öffnenden Interviews. Und Dir, Tristan, für Dein bewundernswert beharrliches Engagement und Deine gleichzeitige Bescheidenheit. Gelebte Vielfalt und gelebte Inklusion in jeder Hinsicht. Chapeau!

Maria
Maria
1 Jahr zuvor

Tristan hat so was von Recht mit allem was er sagt.
Wir haben selbst eine kleine Landwirtschaftlich und Kleinlandwirtschaft ist wichtig. Wir müssen vielmehr diese unterstützen, damit die Vielfalt erhalten bleibt.
Landwirte in ihrer Kleinheit bewahren und unterstützen wird ein herausfordernder Teil unserer Zukunft werden. Unsere Vertretungen predigen nur davon und unterstützen die das immer mehr und mehr und billig….

Herta Krutzler
1 Jahr zuvor

Sehnsucht nach Ganzheit!!!
Danke wieder für das Augen öffnen! Jetzt ist es wirklich bald soweit…

Frauke
1 Jahr zuvor

Vielen Dank für diesen erfrischenden, vielfältigen und geerdeten Beitrag. Die Gartenbank (zum Beobachten) ist das wichtigste Gartenwekzeug – meint auch Marie-Luise Kreuter (in “Der Biogarten”). Ich freue mich dieses Jahr auch wieder aufs Gärtnern. Nach einem Jahr “Selbstversorger-test” wollen wir im April unser Gewächshaus zum gemeinschaftlichen Gärtnern im Dorf öffnen. Mal gucken ob die Saat aufgeht 🙂 …

Theresa / Pioneers of Change
Editor
Theresa / Pioneers of Change
1 Jahr zuvor
Antworten  Frauke

Danke Frauke! Viel Freude auf deinem Weg zum gemeinschaftlichen Gärtnern!

Brigitte Humburg-Towfighnia
Brigitte Humburg-Towfighnia
1 Jahr zuvor

Was ich vom Gespräch mit Tristan Toe mitnehme in Stichworten:

Abgesehen von Kernfamilie sind uns die Menschen Familie, die sich gegenseitig (auf allen Ebenen) unterstützen, mit uns in Resonanz gehen, uns in unserer Freude und unserem Leid aktiv sehen und für die wir da sein mögen

Beobachten, lernen, Erfahrungen sammeln und weitergeben, vernetzen

Resilienz: Schwierigkeiten als Motivationsschub , als Herausforderung betrachten, mit positivem Denken Lösungen zu finden

Unabhängig von Geräten und Kalendern werden durch Einsatz der Sinne: Hinschauen (z.B. wann der Boden warm genug ist, weil Salatsamen aufgehen, Zeigerpflanzen), Schmecken und Spüren.

In Verbindung gehen.

Pflanzen sind wie Kinder, sie sind flexibel und lernen, mit ihren Verhältnissen klar zu kommen. Sie passen sich an die Art und Weise, wie man mit ihnen arbeitet, an Bodenverhältnisse, ans Klima an.

Pflanzen sind unsere Energiespeicher. Nicht nur als Nährwert. Durch ihre Biomasse erhalten sie die Fruchtbarkeit des Boden reichern den Boden in Kooperation mit den Mikroorganismen mit Leben an.

Genbanken enthalten großen Reichtum

Du bist was du isst. Wenn du nicht weißt, woher das kommt, was du zu dir nimmst, weißt du nicht wo du herkommst.

Danke, das war sehr inspirierend!

Theresa / Pioneers of Change
Editor
Theresa / Pioneers of Change
1 Jahr zuvor

Liebe Brigitte!

Wow, so ein Reichtum an Inspirationen den du da beschreibst. Danke dir fürs Teilen!

Besonders berührt hat mich der Satz: “Wenn du nicht weißt, woher das kommt, was du zu dir nimmst, weißt du nicht wo du herkommst” – für mich spiegelt dieser Satz unser Eingebettetsein in den Kreislauf der Natur und das große Ganze wider.

Alles Liebe dir!

Last edited 1 Jahr zuvor by Theresa / Pioneers of Change
Ingrid
Ingrid
1 Jahr zuvor

Danke Tristan <3

Robert
Robert
1 Jahr zuvor

Tristan, du kommst sehr sympatisch und ehrlich rüber. Kompliment zu deinen Erfolgen! Beikräuter zu “lesen” finde ich spannend! Das wissen eigentlich immer weniger Leute, sogar am Land. Ich bemerke schon eine gewisse Landflucht der Jungen. Deswegen schätze ich jede Initiative, die sich entscheidet aus dem Land was zu machen und es nachhaltig und biologisch zu bearbeiten. Muss nur noch der Käuferkreis größer werden. Das geht , glaube ich nur mit Kostenwahrheit. Wenn regionale, biologische Lebensmittel gleich viel kosten wie der importierte “Schmarrn”, dann fiele das Entscheiden sicher leichter! LG Robert

Gertrudis
Gertrudis
1 Jahr zuvor

Dieses Interview muss ich noch öfters hören, weil es so Mut machend und inspirierend ist: es macht mir Lust noch mehr zu lernen und weiter anzuwenden in kleinen Gärten, die ich mitbenutzen darf, wo ich mein frisches Gemüse anbaue und den Boden verbessere, was sich unmittelbar in den Tieren zeigt, die sie besuchen.
Auch meine Liblingspflanze ist die Brennessel, aus der ich nicht nur Tee, sondern auch leckeren Spinat zubereite. So manche Gäste waren sehr erstaunt, wie lecker der schmeckt auf pikanter Hirse oder Polenta.
So, jetzt bestelle ich auch dieses Kongresspaket.

Marianne Radl
Marianne Radl
1 Jahr zuvor

Vielen Dank! Besonders wertvoll ist für mich, Tristan, dein großartiger Zugang zu deiner professionellen Arbeit mit den Pflanzen, dein Leben mit der Natur, euer Modell der Landwirtschaft.
Deine Nähe zum Kreislauf der Natur, Erfahrung – wie Du beschreibt, wie Du den richtigen Zeitpunkt der Pflanzung von Salat feststellst ..Du stehst in Beziehung zu deinen Pflanzen und deiner Umwelt, deinen Mitmenschen…
In meinem kleinen Garten versuche ich das auch: Ich suche für meine Pflanzen/Blumen den richtigen Platz, die richtigen “Nachbarn”, nähre und pflege sie und beobachte was wird, was sie mir sagen, durch ihre Art zu wachsen, zu reifen. Schauen und wahrnehmen.

Der Hinweis, dass es wichtig ist, zu wissen woher mein Essen kommt, bestätigt mich in meinem Bemühen, selbst Gemüse anzubauen und bei den Bauern hier in meiner Umgebung einzukaufen, weil ich das auch spüre: Ich kaufe mehr als nur das sichtbare Produkt – es macht mich glücklicher, wenn ich den Menschen dahinter kenne.

Dein positiver Zugang zu Problemen ist für mich inspirierend! Danke und alles Gute!

Angela
Angela
1 Jahr zuvor

Vielen Dank für dieses authentische Interview von Martin mit Tristan. Seine Ansichten entsprechen in Vielem meiner eigenen Sicht zum Thema Garten, Anbau und vor allem der Verbindung zu den Pflanzen, das ist etwas sehr wichtiges. Übrigens…auch ich liebe die Brennessel!.

Emel Hackermüller
Emel Hackermüller
1 Jahr zuvor

Danke an Tristan .Ihm hören tut einfach gut und mach mut. Ich werde ab April in der wachau und würde sehr gerne die Bauernhof besuchen.Bitte weiter so ihr seid toll.

mary becker
mary becker
1 Jahr zuvor

vielen dank für dieses hoffnungsvolle, erfrischende interview! es tut so gut, menschen zuzuhören, die mit begeisterung und feuer im herzen ihre arbeit tun und bereit sind,ständig dazu zu lernen und ihr wissen weiterzugeben.ich konnte zwar nicht alles verstehn aber wie ich merken konnte,war ganz viel humor und freude mit dabei und das wird dem gemüse bestimmt gesundes wachstum ermöglichen.das ist heilendes gärtnern in solidarität und in verbundenheit mit den konsumenten und mutter erde.es gibt so viel mut und anreiz, selber sowas aufzubauen.insofern lasst uns akupunkturnadeln setzen….

Kerstin
Kerstin
1 Jahr zuvor

Guten Tag liebes Team und Martin und Tristan,
Ich würde gern das Geheimnis und die Wegwarte erfahren. Leider habe ich es akustisch nicht verstanden.
Könntet ihr es hier noch einmal schreiben?

Ich bin begeistert, dass man schmecken was, der Boden oder die Pflanzen brauchen. Ich habe mich eher aufs lauschen spezialisiert und bei Blühpflanzen gelingt es ganz gut. Bei Gemüse nicht. Also fange ich in diesem Jahr an zu kosten.
Vielen Dank für diese Inspiration.

Marion
Marion
1 Jahr zuvor

Vielen Dank für Euer Gespräch und Eure Herz erwärmendes Sein. Es fühlt sich so toll an, wie ihr mit der Erde und den Pflanzen umgeht und dass Eure Arbeit so viel Wertschätzung erfährt. Ich hab momentan nur 2 kleine Beete, mit Kräutern und Tomaten aber ich hab den großen Gemüse- und Kräutergarten schon im Feld hängen und freue mich drauf. Euer Gespräch hat mich wirklich dazu inspiriert, mein Gartenbauprojekt weiter zu träumen.
Vielen Dank!!

Theresa / Pioneers of Change
Editor
Theresa / Pioneers of Change
1 Jahr zuvor
Antworten  Marion

Liebe Marion!

Es ist so schön zu lesen, dass dich das Gespräch mit Tristan inspiriert hat selbst weiterzuträumen und ins Tun zu kommen. Wenn der Summit das bewirkt, sind wir gemeinsam auf einem guten Weg. Viel Freude beim Gärtnern!

Silka
Silka
1 Jahr zuvor

Hallo Dorothee, könnte es sein, dass die Infos im Spam gelandet sind? Du bekommst nomalerweise von digistore24 die Infos. LG

Technisches

Falls Du das Video nicht abspielen kannst, aktualisiere bitte Deinen Browser oder lade Dir einen von diesen 5 Browsern (zusätzlich) runter:

(Klicke auf den Link zum Download/Aktualisieren)

Öffne dann die Seite mit dem Interview in dem gewählten Browser.

Wenn dass nicht funktioniert, schaue bitte hier zu unseren »oft gestellten Fragen«, melde Dich bitte bei uns via Kontaktformular oder per support@pioneersofchange.org.

Sämtliche Aussagen und Äußerungen unserer Interviewpartner liegen in deren Verantwortungsbereich und stellen nur deren persönliche Meinung dar. Wir machen uns Aussagen und Äußerungen Dritter grundsätzlich nicht zu eigen. Im Falle von Rechtsverstößen bitte eine Info an support@pioneersofchange.org