Pioneers of Change

Online-Summit 2019

Andrea VetterBen PaulChristian FelberChristoph HarrachCorinna MilbornDavid Steindl-RastDeclan KennedyEdit SchlafferElla LagéFelix FinkbeinerFranz NahradaFranz RohrmoserFriederike HabermannFritjof CapraGabi BottHeike PourianHelmut BurtscherHelmut Wolman
Jane GoodallJoanna MacyLuisa NeubauerMarie RinglerMartin KirchnerMatti StraubMichael BohmeyerMiki KashtanMoritz und MagdalenaNathan SpeesNipun MehtaOtto ScharmerSelin ÖkerSilke WeißStephanie SteyrerSusanna MittermaierSusanne SchollTobi Rosswog

Moritz und Magdalena

"Ich mache ein Abenteuer aus dem Umweltschutz!"

KongresspaketSummit-2019-Mockup-1

Das Interview fand live am Mittwoch zwischen 19 und 20 Uhr statt - auch Interessierte waren live dabei und konnten tw. Fragen stellen. Das Video wurde danach geschnitten und hochgeladen.


Magdalena Valazza: Ihre Leidenschaft ist, soziale und Umweltthemen stärker in die Öffentlichkeit und in den gesellschaftlichen Diskurs zu bringen. Deshalb studiert sie Natural Resources Management auf der BOKU, engagiert sich aber vor allem freiwillig in ihrem persönlichen Netzwerk, und auch bei ENGOs und Grassroots der Klimagerechtigkeitsbewegung. Es gilt für sie dabei, so viele verschiedene Kanäle wie möglich zu bespielen und kennenzulernen: Wie kann man beispielsweise mit Performance Aufmerksamkeit für ein Thema erregen? Wie können wir Wissen weitergeben und uns besser vernetzen? Diesen und ähnlichen Fragen geht sie persönlich und praktisch nach.

Moritz Schachner ist Gründungsmitglied von Generation Earth, ist auf einem Biobauernhof aufgewachsen und liebt es, seine Zeit in der Natur zu verbringen. Seit er im Alter von 16 Jahren begonnen hat, sich intensiv dem Umweltschutz zu widmen, hat er viele Projekte erlebt und verschiedene Herangehensweisen an Umweltschutz ausprobiert. Derzeit versucht er vor Allem, die Welt nachhaltig zu verändern, indem er bei den Menschen eine intensive Naturverbindung schafft und sie so zu nachhaltigem Leben zu inspiriert. Er erkennt aber auch, dass das nicht reichen wird, um aktuelle Probleme kurzfristig zu behandeln.
Bei Generation Earth handelt es sich um ein buntes Netzwerk junger Menschen, das "Active Citizens" fördert für eine nachhaltigere und inklusivere Welt. Innerhalb eines Trainings werden grundlegende Kompetenzen vermittelt, um Projekte im Umwelt- und Naturschutzbereich zu initiieren. Wer Lust, Motivation und Zeit hat, kann sich hier mit Herz und Hirn engagieren.

https://www.generationearth.at/

Neu: Jugend-Sommercamp von Pioneers of Change

2 Kommentare

  • mirco pre says:

    Wir haben doch eh nix besseres zu tun,
    als gemeinsam, friedlich, fröhlich den Wandel zu leben.
    Selbst wenn es nix bringen würden, sind wir glücklicher ☺
    Das kann mitunter ansteckend wirken und eine Pandemie des „glücklich sein“ werden.

    „Unsere tiefste Angst ist nicht,
    daß wir unzulänglich sind,
    unsere tiefste Angst ist,
    daß wir unermeßlich machtvoll sind.
    Es ist unser Licht, das wir fürchten,
    nicht unsere Dunkelheit.
    Wir fragen uns:
    „Wer bin ich eigentlich,
    daß ich leuchtend, hinreißend,
    begnadet und phantastisch sein darf ?“
    Wer bist du denn, es nicht zu sein ?
    Du bist ein Kind Gottes.
    Wenn du dich klein machst,
    dient das der Welt nicht.
    Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun,
    wenn du schrumpfst,
    damit andere um dich herum sich nicht verunsichert fühlen.
    Wir wurden geboren,
    um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen,
    die in uns ist.
    Sie ist nicht nur in einigen von uns:
    Sie ist in jedem Menschen.
    Und wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen wollen,
    geben wir unbewußt anderen Menschen die Erlaubnis,
    dasselbe zu tun.
    Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben,
    wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun
    andere befreien.“

    Dieses Zitat wird im Internet oft fälschlich Nelson Mandela zugeschrieben als Auszug aus seiner Antrittsrede, die er am 10. Mai 1994 gehalten hatte.
    Tatsächlich ist der Text aber dem Buch “A return to love”
    (“Rückkehr zur Liebe”) von Marianne Williamson entnommen.

    „Liebe ist das intuitive Wissen unseres Herzens. Sie ist die Welt, nach der wir uns im geheimen alle sehnen. Fortwährend verfolgt uns eine uralte Erinnerung an diese Liebe und ruft uns zur Rückkehr.“
    ~ Marianne Williamson
    „Rückkehr zur Liebe“

    Unsere tiefste Angst ist, dass wir grenzenlose Macht in uns haben
    https://www.youtube.com/watch?v=549YAABtd1I

    https://nur-positive-nachrichten.de/
    https://goodnewsapp.de/

    SEOM – Glaube
    https://www.youtube.com/watch?v=nT5weXH0gH8&index=14&list=PLgPWVHAxldpg__Gvu-wWpzwZpocN-16U-

    Schönes Gespräch,!
    Vielen Dank!

  • Tobias Same says:

    Sehr inspirierend, berührend für mich. Lernen aus der Vergangenheit, kraftvoll in die Zukunft, durch die Gegenwart mit Gleichgesinnten. Mit Mut, Vertrauen sich mit anderen auf den Weg machen.
    Wir gründen momentan einen Biobauernhof mit Begegnungsstätte und da hilft es mir enorm solche Impulse zu bekommen. Nicht nur Baustelle und Projekte sondern auch mit Inspiration auf dem Weg Mensch sein. Ich danke Euch von ganzem Herzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Technisches

Falls Du das Video nicht abspielen kannst, aktualisiere bitte Deinen Browser oder lade Dir einen von diesen 5 Browsern (zusätzlich) runter:

(Klicke auf den Link zum Download/Aktualisieren)

Öffne dann die Seite mit dem Interview in dem gewählten Browser.

Wenn dass nicht funktioniert, schaue bitte hier zu unseren »oft gestellten Fragen«, melde Dich bitte bei uns via Kontaktformular oder per  support@pioneersofchange-summit.org.

Sämtliche Aussagen und Äußerungen unserer Interviewpartner liegen in deren Verantwortungsbereich und stellen nur deren persönliche Meinung dar. Wir machen uns Aussagen und Äußerungen Dritter grundsätzlich nicht zu eigen. Im Falle von Rechtsverstößen bitte eine Info an  support@pioneersofchange-summit.org