11. - 23. März  |  #SeedingChange

Roman Huber

Anna HeringerArchitektin und Lehmbau-Expertin
Anna Heringer
Christian HißGründer der Regionalwert AG und Ökonomie-Revolutionär
Christian Hiß
David Steindl-RastBenediktiner-Mönch, interreligiöser Brückenbauer
David Steindl-Rast
Dieter HalbachGemeinschafts-Pionier, Demokratieaktivist
Dieter Halbach
Erik MarquardtAbgeordneter im EU-Parlament
Erik Marquardt
Ernst GötschSchweizer Landwirt und Forscher
Ernst Götsch
Franziska HerrenSchweizer Volksinitiative für sauberes Trinkwasser
Franziska Herren
Franziska WesselFridays for Future Aktivistin
Franziska Wessel
Gerald HütherNeurobiologe
Gerald Hüther
Hanno BurmesterProgressiver Politikgestalter und Publizist
Hanno Burmester
Heinrich StrößenreutherKlimaaktivist, Verkehrslobbyist und Serial Political Entrepreneur.
Heinrich Strößenreuther
Helena Norberg-HodgePionierin für lokales Wirtschaften
Helena Norberg-Hodge
Helmy AbouleishSEKEM Leiter und Präsident von Demeter International
Helmy Abouleish
Hemma RüggenCo-Moderation Online Summit, Organisationsberaterin
Hemma Rüggen
Jane Goodall & Charles EisensteinEine lebende Legende trifft den "New-Story"-Philosophen
Jane Goodall & Charles Eisenstein
Josef ZotterChocolatier und Ökonomie-Visionär
Josef Zotter
Kate RaworthWirtschaftsvor- und neudenkerin, Erfinderin der Donut-Economy
Kate Raworth
Lukas PawekAutarkie-Experte, Journalist, Eventmanager
Lukas Pawek
Maria BliklenSelf Care Trainerin
Maria Bliklen
Matthias HorxTrend- und Zukunftsforscher
Matthias Horx
Meg Wheatley Internationale Pionierin für Systemveränderung und Bewusstseinswandel
Meg Wheatley
Muhammad YunusFriedensnobelpreisträger und Social Entrepreneurship Genie
Muhammad Yunus
Nora WilhelmSocial Innovator und Systemic Entrepreneur
Nora Wilhelm
Omar Khir AlanamAutor und Poetry Slammer
Omar Khir Alanam
Ronny MüllerLebens-Pädagoge und Permakultur-Gestalter
Ronny Müller
Sabine LichtenfelsFriedens- und Liebesforscherin
Sabine Lichtenfels
Simon Marian HoffmannKünstler, Philosoph und Aktivist
Simon Marian Hoffmann
Sister Lucy KurienGründerin Maher
Sister Lucy Kurien
Stephanie Ristig-BresserAutorin und Aktivistin für den Wandel
Stephanie Ristig-Bresser
Teresa DistelbergerFilmemacherin, Künstlerin und Vermögenspool-Expertin
Teresa Distelberger
Thomas HüblModerner Mystiker und spiritueller Lehrer
Thomas Hübl
Tristan ToéGärtner und Gemüsebauer
Tristan Toé
Ursula und David SeghezziNaturmystikerIn - WandlungsbegleiterIn
Ursula und David Seghezzi
Ute Karin HöllriglPsychologin und Traumforscherin
Ute Karin Höllrigl
Veronika Bennholdt-ThomsenMatriarchatsforscherin und Expertin für Subsistenzökonomie
Veronika Bennholdt-Thomsen
Vivian DittmarImpulsgeberin für kulturellen Wandel
Vivian Dittmar
Walter ÖtschProfessor für Ökonomie und Kulturgeschichte
Walter Ötsch

Für jede Anmeldung pflanzen wir einen Baum!

Wir senden per E-Mail laufende Infos zum Summit / Pioneers of Change zu, du kannst dich jederzeit problemlos abmelden.
Datenschutzerklärung

Im Interview mit Martin erzählt Roman davon, was er in seiner Gemeinschaft Schloss Tempelhof gelernt hat, welche Erfahrungen er in der Wirtschaftswelt gemacht hat, und was passieren würde, wenn die vielen alternativen Blasen zusammenfinden würden. Er gibt dir außerdem wertvolle Tipps, wenn du dir selbst ein Leben in Gemeinschaft wünschst.

“JEDER UND JEDE VON UNS KANN EINEN UNTERSCHIED MACHEN. AUCH DU!”

Desmond Tutu

Lass dich auch von den anderen Pionier*innen des Summits inspirieren!

Entdecke Mut machende Vorbilder und Zukunftsinitiativen
beim 5. Online-Kongress von Pionierinnen und Visionären.

Anna HeringerArchitektin und Lehmbau-Expertin
Anna Heringer
Christian HißGründer der Regionalwert AG und Ökonomie-Revolutionär
Christian Hiß
David Steindl-RastBenediktiner-Mönch, interreligiöser Brückenbauer
David Steindl-Rast
Dieter HalbachGemeinschafts-Pionier, Demokratieaktivist
Dieter Halbach
Erik MarquardtAbgeordneter im EU-Parlament
Erik Marquardt
Ernst GötschSchweizer Landwirt und Forscher
Ernst Götsch
Franziska HerrenSchweizer Volksinitiative für sauberes Trinkwasser
Franziska Herren
Franziska WesselFridays for Future Aktivistin
Franziska Wessel
Gerald HütherNeurobiologe
Gerald Hüther
Hanno BurmesterProgressiver Politikgestalter und Publizist
Hanno Burmester
Heinrich StrößenreutherKlimaaktivist, Verkehrslobbyist und Serial Political Entrepreneur.
Heinrich Strößenreuther
Helena Norberg-HodgePionierin für lokales Wirtschaften
Helena Norberg-Hodge
Helmy AbouleishSEKEM Leiter und Präsident von Demeter International
Helmy Abouleish
Hemma RüggenCo-Moderation Online Summit, Organisationsberaterin
Hemma Rüggen
Jane Goodall & Charles EisensteinEine lebende Legende trifft den "New-Story"-Philosophen
Jane Goodall & Charles Eisenstein
Josef ZotterChocolatier und Ökonomie-Visionär
Josef Zotter
Kate RaworthWirtschaftsvor- und neudenkerin, Erfinderin der Donut-Economy
Kate Raworth
Lukas PawekAutarkie-Experte, Journalist, Eventmanager
Lukas Pawek
Maria BliklenSelf Care Trainerin
Maria Bliklen
Matthias HorxTrend- und Zukunftsforscher
Matthias Horx
Meg Wheatley Internationale Pionierin für Systemveränderung und Bewusstseinswandel
Meg Wheatley
Muhammad YunusFriedensnobelpreisträger und Social Entrepreneurship Genie
Muhammad Yunus
Nora WilhelmSocial Innovator und Systemic Entrepreneur
Nora Wilhelm
Omar Khir AlanamAutor und Poetry Slammer
Omar Khir Alanam
Ronny MüllerLebens-Pädagoge und Permakultur-Gestalter
Ronny Müller
Sabine LichtenfelsFriedens- und Liebesforscherin
Sabine Lichtenfels
Simon Marian HoffmannKünstler, Philosoph und Aktivist
Simon Marian Hoffmann
Sister Lucy KurienGründerin Maher
Sister Lucy Kurien
Stephanie Ristig-BresserAutorin und Aktivistin für den Wandel
Stephanie Ristig-Bresser
Teresa DistelbergerFilmemacherin, Künstlerin und Vermögenspool-Expertin
Teresa Distelberger
Thomas HüblModerner Mystiker und spiritueller Lehrer
Thomas Hübl
Tristan ToéGärtner und Gemüsebauer
Tristan Toé
Ursula und David SeghezziNaturmystikerIn - WandlungsbegleiterIn
Ursula und David Seghezzi
Ute Karin HöllriglPsychologin und Traumforscherin
Ute Karin Höllrigl
Veronika Bennholdt-ThomsenMatriarchatsforscherin und Expertin für Subsistenzökonomie
Veronika Bennholdt-Thomsen
Vivian DittmarImpulsgeberin für kulturellen Wandel
Vivian Dittmar
Walter ÖtschProfessor für Ökonomie und Kulturgeschichte
Walter Ötsch
Anna HeringerArchitektin und Lehmbau-Expertin
Anna Heringer

Wir senden per E-Mail laufende Infos zum Summit / Pioneers of Change zu, du kannst dich jederzeit problemlos abmelden.
Datenschutzerklärung

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
29 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentate
Moni Rupp
Moni Rupp
2 Jahre zuvor

Das war sehr interessant Martin und Roman. Ich kenne Tempelhof, komme aus der Gegend und hab mir das mal angeschaut. Es hat mich tief beeindruckt….von Seminarhaus, gemeinsame Veranstaltungen, freie Schule, eigene Gärtnerei……ein Traum 🙂 Schönen Gruß aus Bad Mergentheim

Jeannette Baumbach
3 Jahre zuvor

Hallo Roman,
danke für Deine Geschichte und Deine Impulse.
>> Die Macht ist in jedem von uns!
Ein Leben in Verbindung statt die innere Leere zu füllen! <<
So ist es 🙂
Von Herzen wünsche ich Dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg und vor allem die Freude beim Umsetzen. 🙂
Lieben Gruß
Jeannette

Sabine
Sabine
3 Jahre zuvor

Sehr bewegend – ich kenne den Tempelhof und bin nun noch mehr überzeugt davon, dass dort etwas sehr Wertvolles für die Zukunft unseres Planeten vor sich geht… Vielen Dank!

Martin Schindele
Martin Schindele
3 Jahre zuvor

Danke für dieses sehr inspirierende Interview und den Humor von Martin und Roman !! Viele Themen kenne ich schon, da ich selber 14 Jahre lang in einer experimentellen Gemeinschaft gelebt habe. Mich interessiert, was Roman zu den Themen Hierarchiebildung, innere Macht/Ohnmacht -Strukturen und deren Überwindung sagen kann. Da hat er m.E. einen zentralen Wissensbaustein für Gemeinschaftsbildung. Vielleicht macht ihr beiden bald eine Fortsetzung g,ich würde mich freuen 😉

Astrid Früh
Astrid Früh
3 Jahre zuvor

Herzlichen Dank für dieses inspirierende Interview <3
Frischer Wind für Herz und Hirn 🙂

Simone
Simone
3 Jahre zuvor

Juli Zeh hat die neue Zeit, die von den Konzernen oder wem auch immer vorbereitet wird, in “Corpus Delicti” beschrieben. Für mich keine lebbare Zukunftsvision, eher eine Mahnung diese Machtstrukturen ernst zu nehmen und dagegen zu steuern.

Herzliche Grüße
Simone

Susann
Susann
3 Jahre zuvor

Herrlich, die beiden Männer – herzlich und wissend, einfach schön 🙂

Anna Haußer
3 Jahre zuvor

ich war sehr berührt von eurem so kraftvollen und aufrichtigem – für mich ein echt männliches – Gespräch. Romans Hinweis am Ende auf ein gelingendes, erfülltes Leben, wenn es genau dem Individuellen entspricht habe ich gern gehört. Bestärkt es mich doch, weiter das Tool des Human Design Systems zu verbreiten und Menschen darin unterstützen zu können, sich in der Tiefe zu entdecken.

Susanne
Susanne
3 Jahre zuvor

Vielen Dank. Ich verfolge die Gespräche von Japan aus, als Deutsche, die seit 10 Jahren nun hier lebt mit einem authentischen Praktizieren von Zen und Aikido für drei Jahre beginnend, dann ins Arbeitsleben einer Universität eingestiegen. Und nun in einer innerlichen Erholungsphase Raum für das Summit, finde ich Bestätigung für mein Erleben bezüglich des ureigenen Weges der mich nun ruft, was jedoch im Gegensatz zu stehen scheint zu dem grossen “Wir” hier, welches ambivalent ist, da eine Individualisierung das Risiko für JapanerInnen zu bergen scheint, nicht mehr von der Gemeinschaft, auch vom Staat akzeptiert zu werden. (Arbeitsgesellschaft Japans) Im Gegensatz dazu einige grosse Meister die vorleben den Weg auf der Suche nach der Wahrheit des Selbst und auch einen Reinigungsweg lebenslang zu gehen. (Wobei die männlichen Meister dominieren. ) Ich fühle mich in den Interviews der Geisteshaltung und Wahrnehmung der deutschsprachigen oder europäischen Kultur dabei näher und mir fliesst Kraft und Verständnis zu, fühle mich verbunden, da, wo hier grosse Einsamkeit gefühlt werden kann. (wobei der eigenen wahrheit ins Gesicht schauen, nicht aus dem weg gegangen werden kann. China erwähnte Roman und da mag er recht haben,. die Asiatische Welt ist wie eine “andere Zivilisation”. Es regt mich an, genau mit der momentanen Situation (eine Erschöpfung nach jahrelangem Japanaufenthalt mit nur 3 Malen in Deutschland), ganz neu umzugehen. Wäre ich in China, ich würde Roman einladen. Japan könnte auch eine Option sein. Zugang zu den Formen der Gemeinschaft wie sie hier funktionieren, ist sicher lehrreich. Ein Austausch wäre es ebenfalls.… Weiterlesen »

madschuno
madschuno
3 Jahre zuvor
Antworten  Susanne

Susanne (in Japan) – sei gegrüßt ! Als Winzling in der pioneer-of-change-bewegung – das allerdings schon seit den sechziger Jahren – tät Ich gern wissen wollen, ob & wie sich die Masanubo Fukuoka-permakultur in Japan noch erhalten oder ausgebreitet hat. Vielleicht kannst Mir davon berichten. Das ist aber nicht mein einziges Interesse. Mehr herauszufinden & möglicher Kontakt per madschuno@me.com oder über fb “madschuno”.

Anna Haußer
3 Jahre zuvor

Ich war insgesamt, aber ganz besonders am Ende des so verbundenen Männergesprächs berührt. Und aus persönlichen Gründen nochmal besonders durch Romans ausgedrückte Überzeugung, den ganz eigenen Weg zu gehen, den, der dem eigentlichen Wesen entspricht – egal, wie “groß” oder “klein” der ist. Einfach, weil ich es als meine Bestimmung empfinde, das Human Design als Tool zu verbreiten und persönlich ganz individuell Menschen dabei unterstützen kann. Und dabei ganz vorsichtig das Integrale mit hereinzunehmen.

Gerlinde
Gerlinde
3 Jahre zuvor

Ein echter Visionär (Roman), und das auf so vielfältigen Wegen. Und dabei so einfach und natürlich, dass man sich ganz “zu Hause” fühlen kann bei seinen Erzählungen.
Zum Abbusseln!

Miriam
Miriam
3 Jahre zuvor

Es war sehr sehr spannendes Interview- über wichtige persönliche und politische Themen- Danke Roman und Martin.
Ich denke jetzt noch darüber nach.. ; )
Das Thema Macht und der Umgang damit ist herausfordernd–> Wie gehe ich mit meiner eigenen”Macht” um ?
Und wie gehen ich mit dem Gefühl der “Ohnmacht” um ? Gibt es eine “kollektive Macht” ?
Mut-machend finde ich: “FOLGE DEINER ANGST-UND SCHAU SIE DIR AN.”
Ich glaube auch, dass hinter so manchen Missverständnissen und Konflikten tiefe Traumata liegen können.
Nur ist es nicht so leicht an diese ran zu kommen geschweige denn zu heilen, weil sie einem nicht bewusst sind.

Greti
3 Jahre zuvor

Hi!
Ich träume von eine Gemeinschaft seit paar Jahren. Und ich fühle in mir viele von was Roman erzählt. Ich bin neidisch dass ich noch nicht da bin. Ich dachte dass auf jede Platz auf der Erde kann man die Geselschaft in einer Gemeinschaft formen. Weil das urig ist!
Jetzt befinde ich die in so eine Form integriert sind, als glückliche/begabte Menschen.

Heidi
3 Jahre zuvor

Ein tolles Interview!! Aussagekräftig und hilfreich in so vielen Bereichen!
DANKE Martin und Roman!

brigitte kühlewind brennenstuhl
Antworten  Heidi

da häng ich mich einfach an jetzt DANKE,DANKE….!
&
ich schlafe auch so viel wie Roman….also gehe ich mal in mein Bett

Jürgen R.
Jürgen R.
3 Jahre zuvor

Danke, sehr bereichernd, Schön für mich auch die Frage des Umganges mit kollektiven, als auch persönlichen Traumen der Nachkriegs-Generation(en). Diese innere Relevanz zu betrachten war mir gestern bei Paulina Fröhlich fast als Sakrileg erschienen, es hinterließ mir da ein Unbehagen. Denk-, Fühl- und Zuschreibungsdiktate in sogenannte “Verschwörungstheorien” ließen mir da ein zu undifferenziertes Bild. Roman Huber gab in seiner “Verschwörungstheorie” bezüglich Transhumanismus (Ray Kurzweil) einen Umgang zu bedenken, der mir auch zur AfD bedenkenswert ist – jedenfalls zu deren Wählerpotential, in Form von neugierigem Einlassen. …na, vielleicht war das mit Höflichkeit gemeint bei ihr. Wenn Menschen traumatisiert sind durch Krieg und Vertreibung auch über Generationen, kann eine erhöhte Vulnerabilität (Verletzbarkeit) die Neigung zu “Verschwörungtheorien” befeuern …und am Ende sind es gar keine… Wer mal auf Wikipedia nach “Weapons of Mass Migration” schaut und sich z.B. mit George Friedmann, Thomas M. Barnett und George Soros vertraut macht, kann Vorbehalte zum Flüchtlingsphänomen aus weiterer Warte betrachten. Und das bedarf dann der Kommunikation, den Abgleich durch Austausch und nicht eines Diktates über die Statthaftigkeit von Ängsten, Sorgen und Wut. Überhaupt ist der Begriff “Verschwörungstheorie” das Denkverbot per se geworden, dabei ist eine Theorie zu einer Verschwörung, der einzige Ansatz um einen Wahrheitsgehalt (als Gegensatz zur Lüge) auf zu spüren. Anderes wäre “zu glauben.” Das gilt auch zu Chemtrails. Ich kann mir nicht sicher sein, ob es z.B. zu billigen ist Dr. Dietrich Klinghardt zu diskreditieren …zuvor sollte ich aber nach tiefer Recherche selber Bodenproben oder diesbezüglich Blutwerte checken lassen, wenn ich sauber mit… Weiterlesen »

Barbara
Barbara
3 Jahre zuvor

Jungs, ich hatte große Freude an Eurem Gespräch. Ihr habt beide einen enormen Wissens- und Erfahrungshintergrund und seid so einfach und direkt. Und Ihr lacht so viel! 🙂
Danke !

Christian Elster
3 Jahre zuvor

Hoch erfreut über das Interview, danke Roman und Martin!
So persönlich authentisch, so profiliert, so weit-sichtig. So schön, den Prozess zu erleben aus dem Moment neu zu kreieren, wieder zu entdecken.
Bringt mich in richtig gute Schwingung, zu forschen und umzusetzen gleichzeitig; nicht ‘verteufeln’ was sich neu entwickelt, sondern Bedeutungen zu erkennen und was sie in uns herausfordern.
Danke Euch beiden.

Und begleitende Gedanken zu Werner R. und seinem Übergang ins ganz Andere.

Susann
3 Jahre zuvor

Vielen Dank für dieses wunderbare Interview! Ich überlege gerade, in eine Gemeinschaft zu ziehen und fand die Einblicke von Roman überaus hilfreich. Danke für diese Art, die Dinge zu benennen ohne zu bewerten! Das ist eine wahre Kunst, ich lasse mich gern verleiten ins Urteil zu gehen; für mich also ein Lernprozess, der ansteht. Ich bin berührt im Herzen. <3

Martin
Admin
3 Jahre zuvor
Antworten  Susann

Vielen Dank Susann für dein wertvolles Feedback! Mit dem Teilen der Essenz an Inspiration die du daraus ziehst, inspirierst du auch andere – teilen macht mehr daraus! 🙂
Herzliche Grüße
Martin

Martina
Martina
3 Jahre zuvor

Ich bewundere das immer wieder, wenn ich Menschen erlebe, die sich in so vielen Themen so tief auskennen. Ich bin mit der heutigen Wahl in Italien schon politisch überfordert, die technologischen Entwicklungen von denen ihr gesprochen habt erschrecken mich mehr als dass sie mich zu Zukunftsbildern inspirieren, die Erzählungen über Gemeinschaft lösen eine gewisse Sehnsucht aus in meinem Single-Haushalt, aber auch die Frage, ob ich denn dann wirklich bereit und reif wäre für so einen Prozess. Vielen Dank für das spannende Interview, da hab ich wieder jede Menge Stoff in den ich hinein spüren kann.

Werner
Werner
3 Jahre zuvor

“Die Macht ist mit Dir, kleiner Padawan.”

Und die offenbart sich aus meiner Sicht in jeder einzelnen Entscheidung.

Das Gemeinsame liegt genau darin. Das Trennende ist (noch?) das – fehlende – Bewusstsein darüber.
Jede_r entscheidet jederzeit über den nächsten Schritt im Leben.

Judith
Judith
3 Jahre zuvor

So inspirierend und so viel Resonanz spüre ich in mir. So schön! Es tut gut immer mehr Menschen zu erleben, die als Brückenbauer zwischen politisch-sozialen und spirituellen Felder agieren. Für mich ist das Leben an sich schon spirituell und dies auch bewusst zu verbinden ist eine andere Ebene! Und das lebt Roman, ich empfinde tiefen Demut und Dankbarkeit! Es berührt mich, ganz tief in mir.
Alles Liebe und weiterhin gutes Gelingen!
Judith

Matthias
Matthias
3 Jahre zuvor

Ich bin nun überbegeistert
und bedanke mich sehr für diesen Beitrag
und die vielen interessanten Hinweise und
Informationen. Ich werde das Angebot sehr
gerne annehmen und die Gemeinschaft
Schloß Tempelhof besuchen.
Es ist einfach gigantisch und eher selten, zu hören,
daß sich eine Gemeinschaft für Alle Lebensbereiche
nicht nur interessiert, sondern diese auch praktisch
ausprobiert, erforscht und zum Guten und Wohle
der Gesellschaft tut. Ich habe nun richtig Lust
gewonnen, verschieden Gemeinschaften kennen
zu lernen und Teil einer zu werden.
Meine besordere Hochachtung …..

Matthias

Annegret
Annegret
3 Jahre zuvor

Lieber Roman, ich finde Deinen Ansatz sehr gut mit den Innenräumen, kann aber nun nicht so ganz verstehen, warum in Köln irgendwelche Ängste im Vorfeld unbewusst vorhanden gewesen sein sollten… Ich denke, dass es da ganz realistische Vorfälle gab ! Aber vielleicht habe ich Dich da auch nicht richtig verstanden.
Gruß von Annegret

Wiltrud
Wiltrud
3 Jahre zuvor

Der Feldbegriff und der Hinweis auf die vielen, noch nicht einander bekannten Menschen und
Aktionsgruppen macht Mut und ist so ein gutes antidote zu Alltagsfrust:))

Jutta Popova
3 Jahre zuvor

sehr interessant … ich war auch schon einmal während eines Unfalls in Marokko außerhalb meines Körpers und konnte alles von oben betrachten … überrascht war ich nicht, da ich mich vorher schon mit diesem Phänomen beschäftigt hatte … als der VW dann aufhörte, sich zu überschlagen, bin ich wieder zurück. Aber ich hatte mehr Glück als Roman … nur die Heckscheibe war heraus gebrochen … ich selbst hatte nur einen blauen Flecken am Knie … und alle Keramik, die ich im Wagen hatte, war heil geblieben. 🙂

Martin
Admin
3 Jahre zuvor
Antworten  Jutta Popova

Danke dir für deine Geschichte Jutta – gut das dir nicht mehr passiert ist!
Herzliche Grüße
Martin